Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.2015 - 

Channelpartner-Webinar

Das bringt Windows 10 den Systemhäusern

Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Neue Sicherheits-Features und die bessere Integration von OneDrive zählen zu den Versprechungen von Windows 10. Ein Webinar von Channelpartner am 11. August erklärt, wie Systemhäuser vom Wechsel profitieren und was Hewlett-Packard gemeinsam mit Microsoft vorbereitet hat.
In Sachen Windows steht der nächste Wechsel an.
In Sachen Windows steht der nächste Wechsel an.
Foto: Microsoft

Ob privater Nutzer oder Business-Anwender - am Wechsel auf Windows 10 kommt keiner vorbei. Microsoft verspricht eine ganze Reihe neuer Security-Features zum Schutz vor Cyber-Kriminalität sowie eine bessere Integration von OneDrive. Weitere Pluspunkte sind die Synchronisierung auf allen eingesetzten Windows 10-Geräten und die digitale Assistentin "Cortana 3".

Wie sich Fachhandel und Systemhäuser auf den Wechsel vorbereiten können, erklärt ein Webinar des Channelpartner-Magazins am 11. August um 11 Uhr. Hewlett-Packard jedenfalls hat sich mit Microsoft abgestimmt und die Upgrade-Möglichkeiten bereits für das gesamte PC Line-up 2015 eingeplant.

Benno Dirk Bedner, Category Manager Commercial Notebooks bei Hewlett-Packard Deutschland, und der Microsoft Certified Trainer Till Essig von der LM IT Services AG informieren über das HP SmartFriend-Programm. Sie führen aus, wie sich Channelpartner und Systemhäuser jetzt den Löwenanteil der "Upgrade-Beute" sichern, und warum Endanwender schon jetzt von der Aktualisierung profitieren können.

Detlef Korus vom Channelpartner-Magazin moderiert das Webinar.

Hier für das Webinar anmelden

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!
 

Ronald Wiltscheck

Kein Problem Herr Hansi55,
wir freuen uns auch über Ihre Disqus-Kommentare!
Ein schönes Wochenende wünscht Ihnen
Ronald Wiltscheck

Hansi55

Sehr geehrter Herr Wiltscheck,
recht herzlichen Danke für die Anfrage. Um im IDG Experten Netzwerk tätig zu werden, müsste ich vermutlich einiges mehr an Zeit investieren, die, da selbständig tätig, leider nicht habe.
Gruß
Hansi55

harry gruber

Sehr geehrter Herr Wiltscheck,

ich frage mich, ob Frau C. Pütter für solche Artikel wirklich bezahlt wird?
a) müsste dieser Artikel meiner Meinung nach als Werbung gekennzeichnet werden
b) meine persönliche Meinung ist: Windows 10 bringt den Fachhändlern und Systemhäusern nichts, vor allem keinen zus. Ertrag.

Ich kann mich nur "Hansi55" anschliessen. Wir haben letztes Jahr so viele Rechner auf Windows 7 umgestellt, damit sind die Kunden zufrieden, denn die Meisten wollen nur funktioniere Systeme haben.

Windows 10 auf mobilen Geräten ist sicherlich top und hat dort seine Berechtigung.

Ronald Wiltscheck

Vielen Dank für Ihren ausführlichen Kommentar, Herr Hansi55. Kennen Sie eigentlich schon unser IDG Experten Netzwerk? http://www.chanelpartner.de/ex... ? Hier können Sie Ihr Expertenwissen direkt auf die IDG-Plattformen ChannelPartner. Computerwoche, CIO und TecChannel einbringen. Wäre das etwas für Sie?
Danke
herzliche Grüße
Ronald WIltscheck

Hansi55

Ob privater Nutzer oder Business-Anwender - am Wechsel auf Windows 10 kommt keiner vorbei.
--------------------------------------------------------------------------
A) Business-Anwender kommt (angeblich) am Wechsel auf Windows 10 nicht vorbei:

Was für ein Nonsens.
Wer als Business-Anwender im letzten Jahr von Windows XP auf Windows 7 Pro/Ultimate bzw. Enterprise (eine Windows 8.1 Version kam im Business eher nicht in Frage) gewechselt hat (teilweise mit nicht unerheblichen Kosten für Mitarbeiterschulung, neue Hard- und Software usw. usw.) muss (sorry) eine auf der Klatsche haben, wenn er jetzt den Wechsel auf eine zur Windows 7 Version passenden Windows 10 Version mitmacht. Seine Windows 7 Version (da bis Febr. 2020 mit Patches versorgt) kann er bis zu diesem Zeitpunkt ohne Bedenken weiter nutzen. Welches Microsoft OS ab 2020 dann aktuell sein wird, steht noch in den Sternen.

Fürs Business, das logischer Weise über den Fachhandel einkauft, werden von einigen PC-Herstellern immer noch Rechner mit vorinstalliertem Windows 7 Pro (als Downgrade aus Windows 8.1 Pro) produziert.

Wollen Business-Anwender den Windows 10 Wechsel-Stress vermeiden, z. Bs., dass danach unter Windows 7 bzw. -8.1 problemlos funktionierende Soft- oder Hardware (wie beispielsweise bestimmte Microsoft Mäuse) nicht mehr funktionieren, sollten sie den Wechsel eh erst nach Beseitigung der Windows 10 Kinderkrankheiten vollziehen.

B) Privat-Nutzer:
Welchem PRIVATEN Microsoft OS Nutzer bleibt seit 29.08.2015 zunächst einmal keine Wahl? Demjenigen, der sich demnächst bei den altbekannten Elektronikmärkten bzw. Online-Kistenschiebern einen neuen Windows Rechner anschaffen möchte. Auf diesen OEMs wird sich i. d. R. das vom OEM-Rechner Hersteller (wie Bs. Hewlett-Packard, Acer, Asus, Medion usw. usw.) vorinstallierte Windows-10-HOME (OEM) für Privatanwender befinden, das, anders als ab Windows 10 Pro (für kleine Unternehmen gedacht), keine Downgradeberechtigung auf Windows 7 bzw. -8.1 besitzt.

Nicht desto trotz steht dem Privat-Nutzer weiterhin die Möglichkeit zur alternativen Installation seiner vorhanden Windows 7 bzw. -8.1 Version zur Verfügung (wenn vom PC-Hersteller entsprechende Treiberunterstützung zur Verfügung gestellt wird).

comments powered by Disqus