Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.1997 - 

HP dementiert Aufgabe des Chipdesigns

Das Ende von PA-RISC ist noch nicht besiegelt

Der britische Brancheninformationsdienst "Computergram" hatte unter Berufung auf Quellen innerhalb des kalifornischen Herstellers gemeldet, HP werde nach der zweiten Jahreshälfte 1999, dem erwarteten Freigabezeitraum der Merced-CPU, die PA-RISC-Architektur nicht mehr weiterführen. Alte PA-RISC-Kunden sollten demnach noch drei oder mehr Jahre unterstützt werden.

In der deutschen HP-Vertretung in Böblingen widerspricht man dieser Darstellung. Wenn ein neuer Prozessor wie der Merced auf den Markt komme, würden normalerweise keineswegs alle anderen vorhandenen CPUs nicht mehr eingesetzt. HP werde zumindest in der Anfangsphase der Merced-Einführung weiterhin auch PA-RISC-Prozessoren in einigen Systemen anbieten. Auch danach sei das Ende dieser CPUs aber noch nicht beschlossene Sache. Falls Mitbewerber wie etwa DEC mit einer weiterentwickelten Alpha-Architektur dem Merced-Chip leistungsmäßig Paroli bieten könnten, sei es nicht auszuschließen, daß die jüngste PA-RISC-Version "8500" noch einmal erweitert werde.