Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.2007

"Das Festnetz stirbt nicht aus!"

Nach einer Studie des Marktforschungsinstituts Analysys werden bereits 2008 mehr Telefonate über das Handy als über das Festnetztelefon geführt. Wird sich dieser Trend fortsetzen, und stirbt die Festnetztelefonie vielleicht sogar ganz aus?

Michaela Stuhrmann: Das Festnetz wird nicht aussterben. Denn Kundenbedürfnisse nach Kommunikationslösungen, die das Festnetz bietet, bestehen auch weiterhin. Der Trend geht klar zum Komplettanbieter, das heißt, der Kunde bezieht seine kompletten Kommunikationslösungen aus einer Hand und von einem Anbieter. Dabei ist es für den Kunden von untergeordneter Bedeutung, ob er zu Hause oder unterwegs ist und über welche Technologie seine Kommunikation abgewickelt wird. Wichtig ist die Lösung aus Sicht des Kunden.

Inwiefern setzt Vodafone noch auf Festnetzlösungen?

Stuhrmann: "Vodafone Zuhause" ist einer unserer großen Wachstumstreiber. Die Ergebnisse, die wir mit Festnetzlösungen bis heute erzielt haben, sind sehr gut. Sie zeigen, dass Telekommunikation weiterhin eine Branche mit Wachstumspotenzial ist. Heute nutzen bereits knapp 2,8 Millionen Kunden die speziellen Angebote von Vodafone für das Telefonieren und Surfen daheim. Die mobilen Lösungen und ein attraktives Gesamttarifportfolio für Vertrags- und Prepaid-Kunden haben dabei auch zu einer deutlichen Zunahme der Mobilfunkminuten geführt.