Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.05.1991

Das französische TK-Unternehmen COM 1 S.A" Bordeaux, hat von IBM Frankreich den Auftrag erhalten, den "PS2 386" mit einem neuen Modem für Telefax-Funktionen auszurüsten. Nach Angaben von COM 1 bestellte IBM 40 000 Einheiten mit einem Auftragswert von 56

Das französische TK-Unternehmen COM 1 S.A" Bordeaux, hat von IBM Frankreich den Auftrag erhalten, den "PS/2 386" mit einem neuen Modem für Telefax-Funktionen auszurüsten. Nach Angaben von COM 1 bestellte IBM 40 000 Einheiten mit einem Auftragswert von 56 Millionen Franc.

In Dänemark wurde das erste europäische öffentliche Hochgeschwindigkeitz-Datennetz in Betrieb genommen. Das von der Siemens AG gelieferte Netz wird von der KTAS, der Telefongesellschaft Kopenhagens, betrieben und verbindet die lokalen Datennetze eines pharmazeutischen Konzerns in Kopenhagen. Das Netz ist als Metropolitan Area Network konzipiert und arbeitet nach dem DQDB-Prinzip gemäß IEEE 802.6. mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 34 Mbit/s.

Die Unicom Mobilfunk-Service GmbH & Co, KG wurde als Dienstecunbieter der beiden Netzbetreiber Telekom (D1) und Mannesmann Mobilfunk GmbH (D2) gegründet. Das Unternehmen will die Dienste der beiden Netzbetreiber inklusive einer kompletten Endgerätepalette anbieten und einen weitgehenden Kundenservice einschließlich der Gebührenabrechnung übernehmen. Unicom ging aus einem Konsortium, bestehend aus den Firmen Reinelektra AG, SEL, Millicom Inc., Peiker Acustic GmbH & Co. und Selectric GmbH, hervor.

Mit dem Ziel, neue Anreize für Vendor-Kooperationen zu schaffen, hat der Netzwerkspezialist Novell eine User-Vereinigung mit der Bezeichnung "Open User Recommended Systems/Standards (Ours) ins Leben gerufen. Das neue Anwendergremium soll Benchmark-Tests mit Multivendor-Produkten beziehungsweise heterogenen Konfigurationen leiten und die gesammelten Ergebnisse veröffentlichen.

Die Telekom meldet den Abschluß der Tiefbauarbeiten zur Verlegung zweier Glosfaserkabel zwischen Berlin und Bayreuth und Berlin und Seesen/Braunschweig. Auf beiden Strecken, die Ende Juni in Betrieb gehen werden, können laut Telekom Übertragungssysteme mit einer Kapazität von 565 MBytes eingesetzt werden, die gleichzeitig je 7680 Ferngespräche oder Telefonverbindungen ermöglichen.

Die Mannesmann Datenverarbeitung GmbH, Ratingen, hat vom Zentralen Kreditkartenausschuß (ZKA) die Zulassung als Netzbetreiber im Electronic-Cash-System der deutschen Kreditwirtschaft erhalten. Unter dem Markenkennzeichen "Easycash" will Mannesmann zusammen mit dem Kooperationspartner Hanse Consult GmbH Electronic Cash als Dienstleistung anbieten.

Die CSFR ist als zweites Land Osteuropas Mitglied im European Telecommunications Standards Institute (ETSI) geworden. Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Polen als erstes der ehemaligen RGW-Länder der Organisation angeschlossen. Die ETSI rechnet nach eigenen Angaben mit weiteren Anträgen auf Mitgliedschaft aus den osteuropäischen Staaten.

Das französische ISDN-System Numeris wurde jetzt offiziell an das System ISDN 2 von British Telecom angeschlossen und bietet dabei als länderübergreifende Lösung Unterstützung für die Fax-Gruppe 4, für Videokonferenzen, File-Transfer und Ton-Übertragungen mit sieben Kilohertz. Neben den bestehenden Verbindungsmöglichkeiten nach Belgien, Finnland, Japan, den Niederlanden und den USA sind Links nach Italien, Spanien, Hongkong, Singapore, Australien und Skandinavien vorgesehen.

Nach der Freigabe von Lizenzen für Sprachendienste via private Satelliten-Kommunikationsnetze durch Bundespostminister Christian Schwarz-Schilling bietet die in Hannover ansässige Teleport Europe GmbH ab sofort Telefonverbindungen in die neuen Bundesländer. Die Leitungen haben nach Angaben des Unternehmens über den herkömmlichen Selbstwähldienst auch Verbindung zum nationalen und internationalen Telefonnetz.