Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.12.1975 - 

Lauter Nieten in der Lotterieverwaltung

Das Glück wird neu programmiert

NEW YORK - Der Gouverneur von New York hat den EDV-Direktor der staatlichen Lotterie samt seiner kompletten 325-Mann-DV-Abteilung gefeuert: Der Staat sucht jetzt neue Programmierer und Systemanalytiker, um die Lotterie völlig zu reorganisieren.

Nachdem festgestellt worden war daß der Computer der staatlichen Wettannahme für Pferderennen Tickets doppelt numeriert hatte, untersuchte die Beratungsfirma Arthur D. Little auch die staatliche Lotterie. Ergebnis: Weitere Ausspielungen wurden ausgesetzt - und die Belegschaft mußte gehen, da die Lotterie jetzt kein Geld mehr einspielt und der Staat keines hat, um die glücklosen Mitarbeiter anderswo weiter zu beschäftigen.

Little hatte bei seiner Untersuchungen Sicherheitsprobleme, organisatorische Mängel und "unnötige Gelegenheit zum Betrug" gefunden - aber keinen tatsächlichen Kriminalfall.

Die Prüfer bezeichneten Lotterieorganisation und Management als "armselig". Sie vermißten unter anderem jegliche Form von Arbeitsanweisungen für den Start von Jobs und Sicherungen gegen unrechtmäßigen Druck von Losen für die auch noch handelsübliches, für jedermann erhältliches Papier verwendet wurde. Unter den 326 Mitarbeitern trafen die Revisoren nur einen einzigen, der sich mit allen für die Lotterie verwendeten Programmen auskannte.