Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.2005

Das Handy als Vokabelheft

Cleverlearn lockt mit mobilem Englischkurs.

Für Menschen, die ihre Sprachkenntnisse auffrischen wollen oder sich im Beruf auf Englisch verständigen müssen, gibt es Alternativen zum klassischen Unterricht. "Anders als in der Englisch-Weiterbildung üblich, kann der Schüler auf miteinander integrierte Lösungen zurückgreifen, was sich von herkömmlichen Insellösungen klar unterscheidet", erklärt Heinrich Pletschacher, European Country Manager des E-Learning-Anbieters Cleverlearn. So sei es möglich, Vokabeln oder einen Kursabschnitt am PC zu lernen und sie danach per Handy, Smartphone oder MP3-Player zu wiederholen, zu Hause, bei der Arbeit oder unterwegs.

Interaktive Lernhilfe

"Wer einen Kurs besuchen will, der wählt sich auf die Lernplattform von Cleverlearn ein und absolviert dort vorgegebene Lernschritte", informiert Pletschacher. Einen anderen Einstieg ermöglicht Clicktionary, eine interaktive Lernhilfe für Vokabeln, in der über 180 000 Begriffe abgespeichert sind. Der Ausgangspunkt ist hier das persönliche Vokabelheft. Darin speichert der Lernende seinen hinzugewonnenen Wortschatz ab, um ihn jederzeit wieder abrufen zu können, und zwar unabhängig davon, ob er am PC arbeitet oder über ein Smartphone (Clever-Trainer) oder Handy (Clever-Handy) sein Vokabular einübt. Durch Synchronisation auf dem zentralen Server wird das persönliche Vokabelheft aktualisiert und damit dem Schüler ermöglicht, am technischen Gerät seiner Wahl neue Vokabeln einzuüben und den Wortschatz zu erweitern. Erleichtert wird dies durch so genannte Flipcards, virtuelle Karteikarten, die an das klassische Vokabeltraining angelehnt sind. Pletschacher: "Der Schüler kann aber auch einen Link zu ,WordReminder? herstellen, einer weiteren Anwendung, wo der jeweilige Begriff bildhaft erläutert wird."