Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.11.2006 - 

Im Börsenrückblick

Das Imperium schlägt zurück

Börsenrückblick Cisco
Börsenrückblick Cisco

Seit August befindet sich der Aktienkurs von Cisco in einem steilen Aufwärtstrend. Das Zwei-Jahres-Hoch ist längst überwunden, nun peilt das Papier den alten Fünfjahreshöchststand (29,39 Dollar) an. Innerhalb eines Jahres hat die Cisco-Aktie rund 50 Prozent hinzugewinnen können und damit Google hinter sich gelassen. Das alte Imperium ist zurück, und Wettbewerber wie Juniper tun sich schwer, mit Cisco mitzuhalten.

Gründe für den Erfolg sind die Renaissance des Internets als Geschäftsfeld und die verfügbare Bandbreite: Die Vision vom "Information Superhighway" wird allmählich Realität, und die Auffahrten zu dieser Autobahn sind inzwischen keine Feldwege mehr. War es früher bereits verwegen, PDF-Dateien über das Modem zu übertragen, teilt man sich heute der Welt durch Videos mit. In diesem Markt beliefert Cisco sowohl die klassischen Telcos als auch die Kabelnetzbetreiber: Beide Seiten müssen ihre Netze aufrüsten, um nicht den Anschluss zu verlieren. Auch bauen die Enterprise-Kunden ihre Infrastruktur aus. "IP-TV", "Wireless" und "VoIP" sind weitere Trends, die derzeit das Geschäft von Cisco ankurbeln. Im jüngsten Quartal wurden folglich die Umsatz- und Gewinnerwartungen übertroffen, zudem setzte der Konzern die Prognosen herauf. (ajf)