Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.10.1987

Das interaktive Frage- und Antwortsystem "ASI-STS" der ASI GmbH, Osnabrück, ist jetzt in einer neuen Version erhältlich. Die Software kann laut Hersteller für CICS- und IMS-Applikationen ohne Programmänderungen und Systemeingriffe eingesetzt werden. Übe

Das interaktive Frage- und Antwortsystem "ASI-STS" der ASI GmbH, Osnabrück, ist jetzt in einer neuen Version erhältlich. Die Software kann laut Hersteller für CICS- und IMS-Applikationen ohne Programmänderungen und Systemeingriffe eingesetzt werden. Über die Help-Taste lassen sich feldbezogene Informationen während der Dialog-Verarbeitung als Full-Screen-Display beziehungsweise im Window-Verfahren einblenden.

Mit dem neuen Softwarepaket HP-PAS-FAN will die Hewlett-Packard GmbH, Bad Homburg, den Entwicklungen der tariflichen Modelle zur Arbeitszeitflexibilisierung Rechnung tragen. Das menügesteuerte Programm kann sowohl als Zusatzmodul zum Personalabrechnungspaket HP-PAS eingesetzt werden als auch in andere Personalabrechnungspakete integriert werden. HP-PAS-FAN ermittelt und bewertet die Anwesenheitszeiten der Mitarbeiter und gibt die Daten dann zur Verarbeitung an die Lohn- und Gehaltsabrechnung weiter. ,*.

Ab sofort bietet die HSP Mikrocomputer & Systementwicklungen GmbH, Münster, eine überarbeitete Version des Betriebssystemkerns "CRTX" an. Das für Echtzeitverarbeitung ausgelegte Produkt wird für die Mikroprozessoren Z80 und 68000 im Source-Code auf 5 1/4-Zoll-Disketten ausgeliefert; Adaptionen an andere CPUs kann der Anwender selbst vornehmen. Ins System eingebunden wird der Kern als Eprom innerhalb des Adreßraums oder als Objektdatei, die mit der Applikation verknüpft ist. Laut Anbieter bestehen Schnittstellen zu Assembler und allen Hochsprachen. Die Lizenzgebühr für den kompletten Kern beträgt etwa 900 Mark; eingeschlossen sind die Nutzung des Object-Codes in beliebig vielen Geräten sowie das Recht, den Quellcode zu modifizieren. Die Anwender- , System- und Portierungshandbücher kosten je 57 Mark.

Für Datenbank-Administratoren, die DL/1 unter MVS einsetzen, offeriert die Kölner Projekta-Software-Organisation GmbH (PSO) jetzt den Datenbank-Analyser "Data Base Control" (DBC). Das Produkt setzt sich aus den Komponenten "Space Control ", "Analyzer ", "Count", "Batch Control" und "Online-Information System" zusammen. Die Software bietet dem Anwender umfangreiche. Pointer-Information und parameterisierte Schwellwertsteuerung, wodurch kritische Ereignisse im vorhinein erkannt werden könnten. Derzeit beträgt die Gebühr für eine Dauerlizenz 35 000 Mark.

Sowohl für Unix als auch für MS-DOS ist die Lasergrafik-Software "Aladin" verfügbar, mit der Zeichnungen, Präsentationsfolien und Geschäftsdrucksachen erstellt werden können. Wie der Anbieter, Albert A. Holtmüller, Köln, mitteilt, kann als Eingabegerät jedes alphanumerische Terminal verwendet werden. Die Kommandodatei lasse sich mit einem beliebigen Editor oder Textsystem erstellen und enthalte bereits alle Steuersequenzen für den Laserdrucker. Zur Zeit sind Treiber für Drucker der Hersteller Canon und Kyocera verfügbar.

In einer überarbeiteten Form bietet die GSP GmbH, Münster-Roxel, ihren Echtzeit-Multitasking-Kern CRTX an. Das Softwarepaket ist im C-Source-Code mit kleinen, im Assembler codierten Anpassungen an Z80- und 68000-Systeme lieferbar. CRTX wird über ein Software-Interface aus einem Applikationsprogramm über symbolische Namen aufgerufen. Es existiert entweder als Eprom an beliebiger Stelle im Adreßraum des Rechners oder wird als Objektdatei an die Applikation angebunden.

Für die Entwicklung von IMS-Applikationen auf dem IBM PC ist "IMS-PC" ausgelegt. Das Produkt wird von der Kölner GFU Cyrus + Rölke mbH Computerservice vertrieben, nach deren Angaben es die IMS-Umgebung des Mainframe simulieren kann. Auf diese Weise seien die auf dem PC entwickelten Anwendungen auf beiden Systemen lauffähig. Als Einsatzgebiete nennt der Anbieter Erstellung, Weiterentwicklung und Austesten von Mainframe-Anwendungen vor allem in den Bereichen Anwendungsentwicklung, Data Base Description, Maskenerstellung und Program Specification Block. Die IMS-Blöcke werden dabei in Assembler-Makro-Sprache definiert, übersetzt und auf dem PC getestet.

Die deutsche Version von RPG-AID, einem Online-Debugger für das IBM System /36 vertreibt jetzt die Core AG Uster/Schweiz. RPG-AID (Avanced Interactive Debugger) erlaubt dem RPG-II-Programmierer sein Programm ohne Änderungen des Source-Codes interaktiv am Bildschirm zu testen. Programmstopps werden während der Programmausführung definiert und können an verschiedene Bedingungen geknüpft werden.