Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1997 - 

Bisher ist die Schnittstelle hauptsächlich in Europa im Einsatz

Das Interface CAPI findet zunehmend Akzeptanz in den USA

Von den 1996 europaweit verkauften über eine Million ISDN-Controllern verwenden mehr als 80 Prozent das in Deutschland entwickelte Interface. Allein der heimische Markt bietet nach Angaben von AVM etwa 120 ISDN-Controller verschiedener Hersteller und Leistungsklassen, die CAPI implementiert haben.

Das ermöglicht die Nutzung von CAPI-basierten Applikationen für die ISDN-Kommunikation mit Fax, Dateitransfer, Multimedia-Anwendungen, Telefonie und Internet bis hin zu WAN-Produkten wie Routern und Remote Access. CAPI kann unter allen gängigen Betriebssystemen inklusive DOS, Windows 3.x, Windows 95, Windows NT, Netware, Unix sowie OS/2 eingesetzt werden.

Für die Zukunft erwartet Johannes Nill, Geschäftsführer von AVM, daß ISDN die Modemtechnologie überholt. Das Gerät stoße an seine physikalischen Grenzen, 56-Kbit/s-Modelle könne man schon nicht mehr als richtige Modems bezeichnen, weil sie digitale Technik nutzen. Aus amerikanischer Sicht sei dieses letzte Aufbäumen der Modemhersteller allerdings verständlich.

CAPI hat nach Angaben des Berliner ISDN-Herstellers verschiedene Betriebssystemwechsel und gestiegene Anforderungen an die TK-Kapazitäten bewältigt. Mittels CAPI können sowohl am Basis- wie auch am Primärmultiplexanschluß mehrere ISDN-Controller gleichzeitig betrieben werden. Aufgrund der Ausbaufähigkeit von CAPI 2.0 ist keine neue Version der Schnittstelle geplant. Es werden aber Zusätze für weitere Protokolle und Betriebssysteme entwickelt.

Das Interface hat sich laut AVM in der Version 2.0 als Standard für das Euro-ISDN gegenüber der französischen Variante PCI in Europa durchgesetzt. Auch britische und französische ISDN-Hard- und Software-Hersteller implementieren CAPI zunehmend in ihre Produkte. Gleichermaßen wächst die Bedeutung des Schnittstellen-Standards für amerikanische Anbieter. Allein im vergangenen Jahr haben US-Unternehmen wie FTP, Lotus, Cheyenne, Symantec, Delrina oder Shiva das CAPI in ihre Applikationen integriert.