Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Jetzt auch Werbung auf Ebay.com

Das Internet-Auktionshaus erschließt neue Geldquellen

13.10.2000
MÜNCHEN (CW) - Auf Ebay.com lässt sich bekanntlich so gut wie alles ver- oder ersteigern. Jetzt will das erfolgreiche Internet-Auktionshaus - mit Unterstützung von AOL - auch seine Werbeflächen feilbieten. Seit Montag dieser Woche mischen sich die ersten Online-Banner zwischen Gebote und Gesuche.

In welcher Größenordnung sich die Vermarktung der Werbeflächen bewegen soll, will man bei Ebay nicht verraten. Das Kerngeschäft sollen auch in Zukunft die Gebühren bilden, die das Unternehmen für die auf seiner Website getätigten Transaktionen kassiert, heißt es offiziell. Nach Einschätzung von Analysten könnte sich die neue Einnahmequelle jedoch als äußerst lukrativ erweisen. Das Wachstumspotenzial im Markt für Online-Werbung sei allen Unkenrufen zum Trotz noch immer riesig. Einer aktuellen Studie zufolge, die Pricewaterhouse-Coopers im Auftrag des Internet Advertising Bureau (IAB) erarbeitet hat, waren die Umsätze durch Online-Werbung im zweiten Quartal 127 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des letzten Jahres.

Nach Ansicht von Pricewaterhouse-Analyst Tom Hyland wird das Geschäft weiter florieren. Allerdings würden nicht mehr alle gleichmaßen am Werbekuchen teilhaben - auch weil immer mehr traditionelle Werbetreibende ins Internet drängten. Die Gewinner seien auf lange Sicht Anbieter, die großen Traffic auf ihren Sites generieren - wie Ebay. Laut Anthony Noto von Goldman Sachs ist es denkbar, dass das Online-Auktionshaus seine Werbeeinnahmen mit der Zeit auf zehn Prozent des Gesamtumsatzes - in diesem Jahr voraussichtlich 415 Millionen Dollar - steigern kann.

Ebay ist nicht nur eine der wenigen profitablen Dotcoms, sondern auch die größte Auktions-Community und nach Amazon. com das Shopping-Angebot mit den zweithöchsten Besucherzahlen im Web. Nach Angaben von Net-Ratings zieht Ebay mehr als 14 Millionen Surfer pro Monat an. Noch interessanter für die Werbung treibende Wirtschaft ist dabei die Tatsache, dass sich die Besucher extrem lange auf der Site aufhalten. Diese Verweildauer ist eine entscheidende Größe im Geschäft mit der Online-Werbung.

Bislang spielte Werbung bei Ebay kaum eine Rolle. Jetzt erhält das Auktionshaus professionelle Unterstützung bei der Vermarktung - von seinem Konkurrenten AOL. Inwieweit der Online-Dienst dafür am Umsatz von Ebay beteiligt wird, ist nicht bekannt.