Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.09.2015 - 

Nexus 5 (2015)

Das ist bekannt über das nächste Google-Phone

Noch steht das neue Nexus 5 nicht in den Startlöchern - aber bald. Zeit, die bisherigen Berichte und Gerüchte zum neuen Google-Smartphone zusammenzutragen und einzuordnen. Wie sieht das Nexus 5 (2015) aus, was kann es und wie viel wird es kosten? Wir geben einen Überblick!

Rechtzeitig zum Ende des von Herstellern und Mobilfunkunternehmen deklarierten zweijährigen Handy-Nutzungszyklus steht in der nahen Zukunft der Launch eines Nachfolgers des Nexus 5 aus dem Jahr 2013 an. Das von LG und Google entwickelte Smartphone hat sich nicht zuletzt wegen seiner recht handlichen Bauweise und der guten Performance zu einem Kultobjekt innerhalb der Android-Gemeinde entwickelt. Das Nexus 6 aus dem vergangenen Jahr war vielen hingegen zu groß und zu teuer. Ein neues Nexus 5 bietet sich daher nun nicht nur als Referenzgerät für die neue Android-Version, sondern auch als Prestigeobjekt für Google an - vorausgesetzt, das Smartphone kann seinem Vorgänger das Wasser reichen.

Design und Name des neuen Google-Smartphones

Foto: Google

Das neue Nexus 5 war in den vergangenen Monaten Thema zahlreicher Leaks, sowohl Details zur Hardware-Ausstattung als auch zum äußeren Erscheinungsbild sickerten in immer kürzeren Abständen durch. Bekannt ist, dass das Gerät von Google und dem Hersteller des ersten Nexus 5, LG, gebaut wird,. Unklar ist aber noch seine genaue Bezeichnung. Es erscheint angesichts Googles Handhabe bei der zweiten Generation des Nexus 7 mit in Klammern nachgestellter Jahresangabe konsequent, dass das Smartphone als Nexus 5 (2015)in den Handel kommt. Jüngst machte nun aber das Gerücht die Runde, demzufolge es bereits Nexus 5X getauft wurde.

Kein großes Geheimnis scheint indes mehr das Design des neuen Google-Smartphone zu sein, sofern man den durchgesickerten Bildern und Bauplänen Glauben schenken möchte. Ein erstes potenzielles Hands-on-Foto des Nexus 5 veröffentlichte Mitte August der bekannte Videoblogger Marques Brownlee (MKBHD), das kurze Zeit später allerdings auch als ausgemustertes Nokia-Smartphone die Runde durch die einschlägigen Newskanäle machte. Nun lässt sich nur schwer nachvollziehen, bei welchem der zwei Geräte es sich am Ende um einen Fake handelt. Die zeitgleich von OnLeaks und später auch von AndroidPit verbreiteten Bilder legen allerdings nahe, dass wir das neue Nexus-Smartphone bereits zu Gesicht bekommen haben.

Anders als beim ebenfalls für einen Launch in diesem Jahr vorgesehene Nexus-Phablet von Huawei soll das Gehäuse des neuen Nexus 5 nicht vollständig aus Metall bestehen, sondern nur der Rahmen. Die Rückseite besteht angeblich aus Kunststoff, eine Softtouch-Oberfläche wie beim ersten Nexus 5 ist durchaus vorstellbar. In der Frontverglasung sitzt den Bildern und Plänen zufolge an jedem kurzen Ende ein länglicher Grill, ob sich darunter Stereo-Lautsprecher verbergen ist allerdings noch unbekannt. Das Gehäuse des neuen Nexus 5 soll mit rund 147 x 73 x 8 Millimeter etwa einen Zentimeter länger und vier Millimeter breiter werden als der Vorgänger.

Die Hardware des neuen Nexus 5

Geschuldet ist der Größenzuwachs unter anderem dem etwas größeren Bildschirm, denn der soll nun nicht mehr nur 5 Zoll sondern 5,2 Zoll messen - die Full-HD-Auflösung bleibt dabei offenbar unangetastet. Anfang August berichtete das Tech-Blog Gizmo China, dass im Nexus-Smartphone kein waschechter Highend-, sondern mit dem Snapdragon 620 ein Mittelklasse-Chipsatz stecken würde. Auf der im Februar von Qualcomm angekündigten Platine sitzen insgesamt acht Prozessorkerne - vier Cortex-A72- und vier Cortex-A53-Kerne - und für das Nexus 5 angeblich satte 4 GB Arbeitsspeicher. Aktuellere Leaks lassen allerdings am Einsatz des Snapdragon 620 zweifeln und deuten eher auf einen Snapdragon 808 hin. Den Hexa-Core-Chipsatz hat LG bereits in seinem Flaggschiff-Smartphone G4 verbaut. Ob nun wie von Android Police in der vergangenen Woche berichtet 3 GB oder wie kürzlich vom italienischen Online-Shop Gli Stockisti behauptet gar nur 2 GB RAM im neuen Nexus 5 stecken werden, wird sich wohl erst zum Launch zeigen.

Spannend dürfte es auch um die Speicherausstattung werden, denn wieder sollen LG und Google zwei Modelle mit unterschiedlich großen Datenträgern planen. Noch ist nicht geklärt, ob am Ende ein Paar bestehend aus 16 GB und 32 GB oder wie beim Nexus 6 aus 32 GB und 64 GB angeboten wird und ob das Gerät mit einer Möglichkeit für die Speichererweiterung per microSD versehen ist.

Als relativ sicher gilt der Einsatz eines Fingerabdrucksensors, dem Google schließlich mit der neuen Android-Version auch native Unterstützung zugesichert hat. Sollten sich die geleakten Bilder bewahrheiten, dann sitzt der Scanner auf der Rückseite unterhalb der Kameralinse. Die Kamera, so behauptete Gizmo China, soll sich aus einem 13 Megapixel auflösenden IMX278-Sensor von Sony, einem sechsteiligen Linsenverbund mit optischem Bildstabilisator, einem Dual-LED-Blitz und einem Laserfokus zusammensetzen. Die Frontkamera löst angeblich mit 4 Megapixel auf und soll als Iris-Scanner eingesetzt werden können - darauf gab es in der Vergangenheit aber keine weiteren Hinweise aus anderer Quelle.

Laut einem von Android Police veröffentlichten Datenblatt wird der Akku des neuen Nexus 5 eine Kapazität von 2.700 mAh besitzen und wäre damit ein wenig größer bemessen als der vom ersten Nexus 5. Noch nicht bekannt ist, ob er sich vom Nutzer selbstständig wechseln lässt oder er - wie bei den letzten zwei Nexus-Smartphones - über den Qi-Standard geladen werden kann. Als sicher gilt der Einsatz eines USB-Eingangs vom Typ-C, den Googles Betriebssystem mit Version 6.0 auch offiziell unterstützt.

Software: Android 6.0 Marshmallow ab Werk

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Google Android 6.0 Marshmallow auf dem neuen Nexus 5 vorinstallieren, da die Nexus-Geräte seit jeher als Referenz für die aktuellste Betriebssystemversion gelten. Daher werden viele der mittlerweile bekannten Funktionen enthalten sein, darunter Google Now On Tap, App-Links oder Android Pay. Ob das Gerät auch exklusive Software-Features erhalten wird ist nicht bekannt, voraussichtlich wird aber nur das gängige Paket aus Google-Apps auf dem Speicher vorzufinden sein.

Preis und Release-Datum des neuen Nexus 5

Google kündigt seine neuen Nexus-Smartphones traditionell im Herbst an und das wird auch in diesem Jahr wieder der Fall sein. Abhängig dürfte der finale Launch-Termin dabei unter anderem von der Fertigstellung von Android 6.0 Marshmallow sein, das auf den zwei neuen Geräten vorinstalliert wird. Aktuell wird vermutet, dass Nexus 5 (2015) und Nexus 6 (2015) am 29. September enthüllt werden, während Google zwei Wochen später Vorbestellungen entgegennehmen soll. Zu den angestrebten Preisen gibt es noch keine verlässlichen Informationen. Dem Leak von Gizmo China zufolge soll das neue Nexus 5 zwischen 300 und 400 US-Dollar kosten. Auch Android Authority will von einem Preis in Höhe von 400 US-Dollar erfahren haben.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!