Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.1980

Das Modul "Schachmeister" zum Home Computer System Tl 994 ist das erste seiner Art mit der Doppelfunktion Lehrer oder Gegner, sagt Texas Instruments. Schachmeister helfe auf Wunsch bei schwierigen Zügen, gebe nach einem Zug Erklärungen ab, erlaube Korrek

Das Modul "Schachmeister" zum Home Computer System Tl 99/4 ist das erste seiner Art mit der Doppelfunktion Lehrer oder Gegner, sagt Texas Instruments. Schachmeister helfe auf Wunsch bei schwierigen Zügen, gebe nach einem Zug Erklärungen ab, erlaube Korrekturen bei Fehlzügen oder wiederhole das gesamte Spiel zum besseren Verständnis.

Ihre Terminalpalette erweiterte die Synelec Datensysteme GmbH, München, mit den Modellen SYN I 101 und 110. Das Sichtgerät 101 besitzt nach Angaben des Unternehmens einen 2 K Speicher sowie acht frei programmierbare Funktionstasten. Das Modell 110 wurde mit einem auf 96 Zeichen erweiterten Graphikzeichensatz ausgestattet.

Billiger wurden die Ecma 34 Kassettenlaufwerke 450B von MFE, München. Die Laufwerke mit Bandgeschwindigkeiten von 10 bis 40 Zoll pro Sekunde kosten jetzt noch 832 Mark statt bisher 1415 Mark.

Als Alternative zur PDP-8 von Digital Equipment bietet Intersil, München, das Modell LSI-8 an. Typische Karten dieses Mikrocomputers enthalten laut Anbieter die CPU mit zwei seriellen E/A-Kanälen, 32 KB RAM, batteriegepufferte 4 KB CMOS-RAM sowie ein n DMA/Disketten-Controller.

Für Commodore-Rechner bis zur 8000er Serie produziert die Computhink/ICT-Gruppe auch eine 2 MB Floppy Disk. MCDS, Darmstadt, vertreibt das Produkt in der Bundesrepublik.

UCSD-Pascal kann jetzt auf dem SWT-6809-Mikrocomputersystem installiert werden, teilt die Digicomp AG, Zürich, mit. Voraussetzung sei ein System mit 56 KB RAM sowie acht-Zoll-Floppy Disk. Ein Pascal-Compiler, der direkt 6809-Maschinencode erzeugt, sei in Vorbereitung.

Neu von Intel ist der 1 MBit Magnetblasenspeicher iSBC 250. Diese Speicherkarte sei zwar nicht so kostengünstig wie ein mechanisch angetriebener Massenspeicher, doch ergebe sich eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit (mittlere Zugriffszeit von 40 Millisekunden) sowie eine größere Zuverlässigkeit. Den Magnetblasenspeicher vertreiben Enatechnik, Quickborn und Kontron, Eching.

Unter der Bezeichnung B04 hat die Dataram Corp. ein LSI-11 Chassis mit zwei TU-58 Kassettenlaufwerken herausgebracht. Das Unternehmen wird in der Bundesrepublik durch O.E.M.-Elektronik, L.-Echterdingen, vertreten.

Gerber Scientific Instruments, München, führt das neue System PC 840 zur Erstellung von Leiterplatten im Programm. Das System besteht nach Herstellerangaben aus Digitizer, Zentraleinheit mit graphischem Bildschirm und Photoplotter sowie der Systemsoftware.

Der Report "Auerbach On. . . Graphics Terminals" sagt für Ende 1980 mehr als 160 000 installierte Graphik-Terminals weltweit voraus. Diese Geräte würden sich durchsetzen, weil die Hardware billiger, Anwendungssoftware verfügbar und die Vorzüge der Darstellung von Daten in graphischer Form deutlicher geworden wären. Der vollständige Report ist bei Auerbach, 6860 North Park Drive, Pennsauken N.J. 08 109,

erhältlich.