Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.1978

Das neue Systemsoftware-Produkt "Aporem" (Apollo Record Modifier) wird jetzt von der Apollo GmbH in Neuss angeboten. "Aporem" ist ein parametergesteuertes Utility zur Datei-Auswertung und -Modifikation. Es soll sowohl Software-Entwicklern bei der Progra

Das neue Systemsoftware-Produkt "Aporem" (Apollo Record Modifier) wird jetzt von der Apollo GmbH in Neuss angeboten. "Aporem" ist ein parametergesteuertes Utility zur Datei-Auswertung und -Modifikation. Es soll sowohl Software-Entwicklern bei der Programm-Erstellungs- und -testphase als auch der Fachabteilung ohne Unterstützung der EDV-Abteilung die schnelle Auswertung von Dateien ermöglichen. Dabei fallen nach Apollo-Angaben keine zusätzlichen Aufwendungen für Programmierung, Umwandlung und Test an. Das neue Systemsoftware-Produkt soll bereits bei acht Kreditinstituten und Versicherungen im Einsatz sein.

Auf der Basis des IBM Serie 1-Minicomputers hat die NM-IDV Josef Niedermair in München ein Anwendungssoftwarepaket zur Textbe- und -verarbeitung entwickelt. "DIV-skript" unterteilt den Textverarbeitungsablauf in die drei Phasen Text- und Datenerfassung, Korrektur sowie Verarbeitung. Der Kaufpreis der Textverarbeitungssoftware beträgt 25000 Mark.

Zum Informationsaustausch zwischen sozialwissenschaftlichen DV-Anwendern trafen sich kürzlich in Bad Godesberg 40 Vertreter wissenschaftlicher Rechenzentren und Institute. Gastgeber war die GMD-Arbeitsgruppe "Sizsoz" (Modellentwicklung einer Software-Informationszentrale am Beispiel der Sozialwissenschaften), die den Informationsfluß und die Effizienz des DV-Einsatzes im Bereich Statistik/Sozialwissenschaften verbessern will. Im Mittelpunkt des Bad Godesberger Workshops standen ein Vergleich der numerischen Programmbibliotheken NAG und IMSL sowie ein Bericht über die Aktivitäten und Planungen innerhalb des "Sizsoz"-Projektes.

Das schweizerische Softwarehaus Systor hat sein Datei-Auswertungssystem "Filepac" um ein Feature erweitert, mit dem sowohl DOS-Full-DL/1- als auch OS-DL/1(IMS)-Datenbanken verarbeitet werden können. Wichtige Punkte in diesem neuen Zusatz sind beispielsweise: Verarbeitung von Input-, Update- und Output-Datenbanken; direktes Aufsetzen auf einem ROOT-Segment mit "Seigk"; in den sogenannten File-Communication-Area kann mit Return Code, Segmentname oder Segment Level Informationsaustausch durchgeführt werden. Wie bei Systor üblich, können die neuen "Filepac"-Möglichkeiten in einer kostenlosen Probeinstallation getestet werden.

Neue Softwareprodukte für die Hardwaresysteme IBM/370, CII Honeywell Bull 62/60, Sperry Univac 90/30 sowie Nixdorf 8870 hat die Münchner Entwicklungs-GmbH Rexroth + Szekessy jetzt freigegeben: Die "lnves"-Finanzbuchhaltung liegt in einer schnelleren Version vor, die "lnves"-Kostenrechnung wurde auf COBOL umgestellt, das "Doku"-Programmpaket für die maschinelle Dokumentation auf der Nixdorf 8870 sowie das Softwarepaket "lnves-PR" für periodische Rechnungsstellung mit Bankeinzugsverfahren wurden neu vorgestellt.

Für die computergestützte Kreditoren-, Debitoren- sowie Sachkontenbuchhaltung bietet Siemens das neue Programmpaket "Safir" an. Technisches Hauptmerkmal dieses "Standardisierten Anwenderprogrammsystems zur Finanzbuchhaltung im Realzeitbetrieb" ist seine Dialogfähigkeit am einzelnen Arbeitsplatz per Datensichtgerät. Das System ist branchen- und kontenplanneutral ausgelegt und soll die neuen Richtlinien der ordnungsgemäßen Speicherbuchführung voll berücksichtigen. "Safir" läuft auf allen Anlagen der Siemens-Systeme 7.000 und 4004 unter dem Betriebssystem BS 1000 und benötigt 190 KB Hauptspeicher.

Die 1973 als gemeinsames Rechenzentrum der Hako-Werke (Bad Oldesloe) und der Maschinenfabrik Dolmar (Hamburg) gegründete Organisationspartner GmbH hat sich zu einem potenten Software-Anbieter gemausert. Wie Hako-Geschäftsführer Tyll Necker erklärte, haben Entwicklung und Vertrieb von Standardprogrammen sowie die externe Beratung das eigentliche RZ-Geschäft in den Hintergrund gedrängt. Hako ist mit knapp 50 Prozent, Dolmar mit 20 Prozent an der Organisationspartner GmbH beteiligt.

Den durch den Mangel an marktgerechten Software-Konzeptionen stagnierenden Markt der Programmierten Textverarbeitung will Redactron durch die kostenlose Erstellung von Texthandbüchern in Bewegung bringen. "Gerade wohlwollend abseits Stehende" - so Redactron - soll in Form eines Erst-Texthandbuches eine Entscheidungshilfe geboten werden, die individuell auf die Belange des Interessenten zugeschnitten ist. Dadurch soll einmal der Einstieg in die PTV erleichtert werden und außerdem die Möglichkeit zum selbständigen Weiterarbeiten geschaffen werden.