Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Neue High-end-Router-Plattform vorgestellt

Das PC-basierte Internetworking bleibt Domaene von Cisco Systems

05.02.1993

Der Router unterstuetzt nach Angaben des Herstellers Routing- Geschwindigkeiten, die derzeit kein anderes System im Markt bietet, und soll als neue High-end-Loesung die bisherige AGSi- Produktlinie der Kalifornier ergaenzen.

"Der Grossrechner spielt im Networking so gut wie keine Rolle mehr", beschrieb Philipe Brawerman, Vice-President Europe von Cisco Systems, die aktuelle Marktsituation. Immer mehr Anwender gingen, so Brawerman, dazu ueber, proprietaere, Mainframe- orientierte Netzstrukturen durch interoperable, auf PC-LANs basierende Konfigurationen zu ersetzen. So haetten beispielsweise Untersuchungen beim US-amerikanischen Flugzeughersteller Boeing ergeben, dass fuer den Betrieb und den Unterhalt offener Netztopologien nur knapp ein Zehntel soviel finanzieller und personeller Ressourcen aufgewendet werden muessen wie bei entsprechenden SNA-Strukturen.

Speziell auf dieses Marktsegment unternehmensweiter Connectivity zielen die Kalifornier mit ihrer neuen Router-Konzeption, die vor allem Netztopologien mit mehr als 1000 Knoten unterstuetzen soll. Der Cisco 7000 ergaenzt dabei, wie es bei der Praesentation in Paris hiess, das Modell AGSi, welches das Unternehmen weiterhin in seinem Produktportfolio fuehren will, bei einem um rund 30 Prozent reduzierten Verkaufspreis nunmehr aber hauptsaechlich als Loesung fuer Anwendungsbereiche empfiehlt, wo der Preis das primaere Kaufkriterium darstellt.

Der Cisco 7000 ist entsprechend seiner Klassifizierung als High- end-Router ausfallsicher und modular aufgebaut. Zu seinen Features zaehlen unter anderem eine optional verfuegbare duale Stromversorgung sowie der im Online-Betrieb moegliche Ein- und Ausbau von Schnittstellen-Prozessoren. Darueber hinaus verfuegt das Geraet ueber eine gemessene Performance von 110 000 Paketen pro Sekunde und bietet damit Cisco zufolge eine um rund 50 Prozent hoehere Leistung als der AGSi-Router oder vergleichbare Wettbewerbsprodukte.

Die Connectivity-Box unterstuetzt dabei alle gaengigen LAN- und WAN-Protokolle wie TCP/IP, OSI, Decnet, IPX, SNA, X.25, PPP, Frame Relay und SMDS. Bis Ende 1994 wollen die Kalifornier die Performance der Cisco-7000-Produktfamilie durch Einsatz von Vermittlungstechnik auf Halbleiter-Basis noch einmal verdoppeln - dies bei, wie es hiess, Kompatibilitaet zu den vorhandenen Cisco- Plattformen. Darueber hinaus soll im gleichen Zeitraum die Unterstuetzung weiterer Schnittstellen wie ISDN, Primary Rate Interface sowie eines IBM-Kanal-Ports realisiert werden. Ferner ist die Moeglichkeit vorgesehen, kuenftig mehrere Router zu einem Cluster zusammenzufassen sowie ATM-Switches fuer den Hochgeschwindigkeits-WAN-Verkehr zu implementieren.