Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.10.2007 - 

Die Michael Telecom AG im Porträt

Das Persönliche ist wichtig

22.10.2007
Von Jürgen Kotschenreuther
Die Michael Telecom AG in Bohmte bei Osnabrück verzeichnet ein solides Wachstum. Randbereiche werden zugunsten einer hohen Kundenbindung mitgeführt, aber der Fokus liegt auf dem komplexen beratungsintensiven ITK-Geschäft.

Von Jürgen Kotschenreuther

Über Zahlen und Fakten spricht man bei der Michael Telecom AG (MTAG) in Bohmte ungern. "Umsatzzahlen geben wir grundsätzlich nicht heraus", sagt Verkaufs- und Marketingvorstand Michael Solle. Immerhin verrät er, dass es in den Jahren 2002 bis 2004 eine gewisse Stagnation gegeben habe. Seitdem verzeichne das Unternehmen aber eine sehr positive Geschäftsentwicklung. 2006 sei seit der Umwandlung in eine AG das beste Jahr, und auch 2007 würde sich weiterentwickeln.

Absolute Fachhandelstreue ist für Solle oberstes Gebot. "Wir beliefern ausschließlich und das unterstreichen wir dick und fett den Fachhandel." Man mache keine Geschäfte mit Märkten in der Großfläche. "Und wir kippen auch nicht um, wenn ein großes Unternehmen direkt mit uns ins Geschäft kommen will." Auch Endkunden-Business verbiete die Unternehmensphilosophie.

Im TK-Bereich sieht sich das Unternehmen traditionell als Vollsortimenter, im IT-Bereich inzwischen auch. "Das IT-Business haben wir im vergangenen Jahr aufgebaut. Schwerpunkt ist hierbei die professionelle Netzwerktechnik, PC-Palettenschieber sind wir nicht und werden wir auch nicht werden", erklärt der Vorstand. Im Segment Mobilfunk (GSM) und Navigation ist das Unternehmen zwar schon länger aktiv, starkes Wachstum aber ist erst in den letzten eineinhalb Jahren eingetreten. Quantifizieren will Solle auch hier nicht. Zu den Randbereichen des Produktportfolios gehören Bürogeräte wie analoge oder digitale Diktiergeräte bis hin zu Aktenvernichtern. Der aktuelle Fachhandelskatalog Kommunikationstechnik 2007 ist 420 Seiten dick.

Weiterbildung, Schulung und Training sind seit 1997 ein Schwerpunkt des Unternehmens. Mittlerweile verfügt die MTAG über zahlreiche Herstellerzulassungen und -zertifizierungen sowie Prüfungsberechtigungen. Die Nachfrage des Fachhandels ist in diesem Bereich stark gestiegen. "Deshalb bekommen wir bei manchen Schulungen Unterstützung von Herstellern wie Agfeo oder Funkwerk", sagt Solle. Insgesamt bietet die MTAG in diesem Jahr 40 Seminare für den Fachhandel an, darunter auch Veranstaltungen für Auszubildende. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung technischen Fachwissens. Zum Angebot gehören auch Verkaufs- und Marketingseminare, Stichworte sind Telefonmarketing und Werbung. Der Schulungsbereich sei für die MTAG kein Geschäftsbereich, sondern Marketing und Kundenbindung, erklärt Solle.

Das Firmengelände der Michael Telecom AG in Bohmte
Das Firmengelände der Michael Telecom AG in Bohmte
Foto: Michael Telecom
Siegfried Michael ((**in den Kasten Geteilte Verantwortung**))
Siegfried Michael ((**in den Kasten Geteilte Verantwortung**))
Foto: xyz xyz
Michael Solle ((**in den Kasten Geteilte Verantwortung**))
Michael Solle ((**in den Kasten Geteilte Verantwortung**))
Foto: xyz xyz

Hohen Stellenwert genießt bei der MTAG die persönliche Beziehung zu den Kunden. Entsprechend groß ist der Aufwand, den das Unternehmen dafür treibt: Eine dreitägige Herbstmesse mit Familienprogramm, indirekte und direkte Beteiligung an Messen wie der CeBIT in Hannover, der Elektrotechnik in Dortmund und der Eltefa in Stuttgart, bundesweite Workshop-Touren, Händlerstammtische und Incentive-Events sind nur einige der Aktivitäten. Die Stammtische werden jeweils mit einem Hersteller ausgerichtet, in diesem Jahr beispielsweise mit T-Com, Funkwerk, DeTeWe und Agfeo. Traditionelle Jahresereignisse sind das Bikertreffen und der MT-Golf-Cup.

Geteilte Verantwortung

Siegfried Michael (55) ist seit 1999 Vorstands-vorsitzender der Michael Telecom AG und verantwortlich für Strategie und Finanzen. Vor der Gründung der Vorläuferfirma Büro & Service Electronic im Jahre 1984 war der gelernte Groß- und Außenhandelskaufmann Vertriebsleiter bei der damaligen Osnabrücker Geschäftsstelle der Standard Elektrik Lorenz AG (SEL) in Stuttgart.

Michael Solle (59) ist seit 2000 Vorstandsmitglied der Michael Telecom AG und verantwortet die Bereiche Vertrieb, Marketing und Seminare. Solle war nach dem Ingenieurstudium der Nachrichten-technik 18 Jahre im Direkt- und Handelsvertrieb vorwiegend für das Projektgeschäft Sicherheits-technik tätig, danach neun Jahre als Vertriebsleiter und Geschäftsführer in den Bereichen Sprach-verarbeitung und Telekommunikation bei einem Hersteller. Unmittel-bar vor seiner Vorstandstätigkeit für Michael Telecom war er drei Jahre als selbstständiger Trainer und Berater tätig, neben anderen Firmen auch für Michael Telecom.

Vorsitzender des Aufsichtsrates ist seit April 2000 Diplomkauf-mann Ulrich Hülle, ehemals Finanzvorstand bei der Beate Uhse AG und Uni-Data AG.

Michael Telecom AG

Die Wurzeln der Michael Telecom AG in Bohmte bei Osnabrück reichen zurück bis 1984, als Siegfried Michael die Firma Büro & Service Electronic gründete. Von Anfang an galt als Zielgruppe der deutsche TK-Fachhandel. Später firmierte das Unternehmen unter dem Namen Michael Telecom, und 1999 wurde es in eine AG umgewandelt. Beteiligt sind mit rund acht Prozent einige Fachhandelspartner. Hauptaktionär ist Siegfried Michael mit 92 Prozent.

Das Produktportfolio wurde im Laufe der Zeit ausgeweitet. Während am Anfang hauptsächlich Schnurlostelefone verkauft wurden, gehört heute eine Vielzahl von Produkten aus den Segmenten TK-, IT-, Büro- und Sicherheitstechnik zum Angebot. Schwerpunkt ist das Geschäft mit mittleren bis größeren TK-Anlagen, einschließlich Beratung, Projektierung und Schulung. Besonders enge Partnerschaften bestehen in diesem Segment mit DeTeWe, Panasonic und Siemens.

Über den zentralen Standort in Bohmte hinaus ist das Unternehmen seit November 2006 auch mit einem fünf Mann starken Vertriebsbüro in Nordhorn aktiv sowie mit einer Vertriebsniederlassung in Holland, die als eigenständige BV zusammen mit Vor-Ort-Partnern den holländischen Fachhandel bedient. Insgesamt beschäftigt die MTAG 90 Mitarbeiter.

Die MTAG ist eingebunden in die Michael-Unternehmensgruppe, zu der auch die MaBo GmbH mit 17 Mitarbeitern gehört. MaBo steht für Michael aus Bohmte. MaBo ist ein Distributionsunternehmen für Produkte im Segment Bad und Küche.

Meinung des Autors

Zu den Erfolgsfaktoren von Michael Telecom gehören die konsequente Ausrichtung an den Bedürfnissen des Fachhandels, das hohe Kompetenzniveau im eigenen Unternehmen und der aktive persönliche Kundenkontakt.