Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.1993 - 

Prozessor soll Bit-kompatibel zu RS/6000 sein

Das Power-PC-Kind von IBM und Motorola laeuft sich schon warm

Bei der Entwicklung dieser CPU arbeiteten IBM und Motorola zusammen, um Big Blues RS/6000-Systemen und Apples zukuenftigen Workstations eine einheitliche Prozessorarchitektur zugrunde zu legen. Thomson hatte sich im Maerz 1992 fuer die Power-PC-CPU und gegen Intels 860-RISC- beziehungsweise deren Pentium-Prozessor entschieden.

Auf den Markt kommen sollen die beiden vorgestellten Platinen- Prototypen mit dem Typ 601 des Power-PC im September 1993. Auf der Platine "VMTR2" plaziert das Unternehmen neben der CPU eine Festplatte und eine Ethernet-Schnittstelle und die Bausteine fuer den VME-Bus. Nach Unternehmensangaben ist das System Bit- kompatibel zu der RISC-CPU, die IBM in der RS/6000-Workstation benutzt.

Nach Meinung von Cetia koenne ein Rechner mit dieser Platine mit dem "Supersparc"-Prozessor in einer "Sparcstation 10" von Sun oder dem "PA-RISC"-Chip in einer Workstation "720" von Hewlett-Packard verglichen werden.

Fuer Echtzeitanwendungen bietet Cetia die spezielle VME-Platine "VGPW2" mit dem Power-PC-Chip an, die auf Lynx-OS optimiert wurde. Lynx-OS ist ein Echtzeit-Betriebssystem der amerikanischen Firma Lynx, das dem Posix-Standard entspricht.