Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.06.1993

Das Risiko laesst sich einschraenken SAP-Outsourcing: Checkliste erleichtert Anbieterauswahl

KOELN (CW) - Der Fremdbezug von SAP-Dienstleistungen wird zwar in vielen Unternehmen diskutiert, doch vor einer endgueltigen Entscheidung schrecken viele Verantwortliche zurueck. Zu gross ist das Risiko, an einen unzuverlaessigen Anbieter zu geraten. Abhilfe soll jetzt eine Checkliste schaffen, anhand derer Serviceunternehmen geprueft werden koennen.

Die Inanspruchnahme von DV-Dienstleistungen ist eine sensible Angelegenheit. Es stellt sich nicht nur die Frage, in wessen Haende die moeglicherweise hochbrisanten Daten gegeben werden, genauso wichtig ist die allgemeine Verfassung des moeglichen Anbieters. Faktoren wie Umsaetze und Ergebnisse, Kunden- und Mitarbeiterstamm, technische Infrastruktur, Sicherheitsmassnahmen, regionale Verbreitung, SAP-Kompetenz oder die Art der Dienstleistung (Generalunternehmerschaft?sind von entscheidender Bedeutung.

Wilfried Heinrich, Outsourcing-Experte und Buchautor, hat eine ausfuehrliche Checkliste erstellt, anhand derer interessierte Anwender potentielle Servicepartner auf Herz und Nieren pruefen koennen. In der Liste werden weit ueber 100 Detailinformationen angefordert. Damit lassen sich auch unbequeme Fragen stellen, etwa nach den Investitionsplaenen zur Erweiterung der technischen Infrastruktur, nach der Mitarbeiterfluktuation, nach der Entwicklung des SAP-Transaktionsvolumens oder nach den jeweiligen Release-Staenden.

Mit Hilfe der Liste ist ebenfalls in Erfahrung zu bringen, ob die DV-Serviceunternehmen die neue SAP-Software R/3 in ihrer Planung beruecksichtigen und ob sie eine Migrationsstrategie von R/2 zu R/3 verfolgen. Ausserdem werden Auskuenfte ueber Schulungsmassnahmen und Hotline-Services eingefordert.

Der Koelner gibt die Liste kostenlos fuer Anwender frei (gegen Zusendung eines frankierten Rueckumschlags). Von Anbietern verlangt er eine Schutzgebuehr von 250 Mark. Der Fragenkatalog kann bei Wilfried Heinrich, Fuldaer Strasse 68, 5000 Koeln 91, angefordert werden.