Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.09.2016 - 

Notebooksbilliger.de weiter die Nr. 4

Das sind die größten deutschen Online-Händler

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Amazon vor Otto und Zalando, gefolgt von Notebooksbilliger.de - die Spitzengruppe im jährlichen Umsatz-Ranking von EHI und Statista ist unverändert. Weiterhin machen Elektronikversender rund ein Fünftel der Top 100 aus.
Unter den Top 10 der umsatzstärksten deutschen Online-Händler befinden sich fünf Elektronikversender
Unter den Top 10 der umsatzstärksten deutschen Online-Händler befinden sich fünf Elektronikversender
Foto: EHI/Statista

Der deutsche E-Commerce-Umsatz hat auch 2015 deutlich zugelegt. Das ist das Ergebnis der jährlichen Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" von EHI und Statista. Die deutschen Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten demzufolge im vergangenen Jahr einen Umsatz - mit physischen Gütern - von 24,4 Milliarden Euro. Verglichen mit den Onlineumsätzen im Jahr 2014 (21,6 Milliarden Euro) bedeutet dies eine Umsatzsteigerung von gut 13 Prozent.

Der Löwenanteil des deutschen Onlineumsatzes fällt erneut auf die Top 3: Amazon.de (7,8 Milliarden Euro), Otto.de (2,3 Milliarden Euro) und Zalando.de (1,0 Milliarden Euro) erzielen gemeinsam über 11 Milliarden Euro Umsatz - das ist annähernd so viel wie die Shops auf den Rängen 4 bis 100 zusammen. Diese hohe Konzentration nimmt über die letzten Jahre weiter zu.

Auf Platz vier steht in dem Umsatz-Ranking wie in den Vorjahren Notebooksbilliger.de Der Elektronikversender wird dieses Mal mit einem E-Commerce-Volumen von 610,9 Millionen Euro aufgeführt. Gleich dahinter folgen in den Top 10 vier weitere Elektronikversender sowie insgesamt 19 Online-Händler mit einem Produktschwerpunkt auf Elektronik und IT unter den Top 100.

Die umsatzstärksten deutschen Elektronikversender

Platz im EHI-Ranking

Onlineshop

Umsatz in Dtld. 2015 in Mio. Euro

4

Notebooksbilliger.de

610,9

5

Cyberport

491,3

8

Conrad

433,2

9

Alternate

376,7

10

Apple

369,6

18

Mediamarkt.de

218,9

19

Redcoon

212,7

21

Mindfactory

192,0

27

Pearl

164,5

30

Medion

147,6

33

Saturn.de

143,6

47

Druckerzubehoer.de

107,2

48

Comtech

105,4

54

HP

94,2

58

Computeruniverse

91,0

61

Voelkner

87,6

62

Dell

86,8

71

73

Elektroshop Wagner

Rebuy.de

66,6

65,7

Media-Saturn-Onlineshops auf Wachstumskurs

Wie die Autoren herausstreichen, war trotz der unveränderten Spitzengruppe 2015 reichlich Bewegung im Online-Markt. So konnten sich einige etablierte Shops im Ranking nach vorne entwickeln, beispielsweise Mediamarkt.de (stieg mit einem Umsatz von 218,9 Millionen Euro von Platz 30 auf 18) und Saturn.de (stieg mit einem Umsatz von 143,6 Millionen Euro von Rang 51 auf Rang 33). Auch Shootingstars haben sich vorne im Ranking platziert. Die Otto Group stellt einen der Aufsteiger unter den umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland: Aboutyou.de katapultiert sich gut eineinhalb Jahre nach Start auf Platz 70 mit einem Jahresumsatz von fast 70 Millionen Euro. Mit Hellofresh.de hat es auch ein Händler aus der Lebensmittel-Branche unter die Top 100 geschafft. Der Lieferdienst erzielt mit einem Umsatz von 84,5 Millionen Euro Rang 63, muss sich in seinem Bereich allerdings noch von Hawesko.de geschlagen geben - der Weinlieferant landet mit 91,5 Millionen Euro Umsatz auf Rang 57.

Erstmals befinden sich zwei Onlinehändler mit Lebensmittel-Fokus unter den Top 100. Das Gros besteht hier allerdings auch in diesem Jahr aus Generalisten und Fashion-Onlineshops: 29 Shops bieten ihren Kunden ein Online-Kaufhaus ohne speziellen Produktfokus, 20 Shops verkaufen hauptsächlich Bekleidung, Textilien und Schuhe. Mit 12 Anbietern ist der Bereich Computer, Unterhaltungselektronik und Telekommunikation am drittstärksten vertreten. Sonst zeigen sich die umsatzstärksten Onlineshops in Deutschland erneut divers, es gibt Shops aus 15 weiteren Branchen, z.B. Drogerieartikel und Kosmetik, Haustechnik, Möbel und Dekorationsartikel, Optiker, Spielwaren und Tierbedarf. Etabliert haben sich die Online-Apotheken: Mit Docmorris.de (Platz 14), Sanicare.de (Platz 26), Medikamente-per-klick.de (Platz 55), Shop-apotheke.com (Platz 60) und Shop.apotal.de (Platz 76) finden sich gleich fünf Anbieter aus diesem Segment im Ranking. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!