Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.2013 - 

Tastatur, Akkulaufzeit, Praxiseinsatz

Das taugt der Blackberry Q10

Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Mit dem Blackberry Q10 startet erstmals ein klassischer Blackberry samt physischer Tastatur mit dem neuen Betriebssystem. Im Praxistest kann das Gerät locker mit der Konkurrenz von Apple und Samsung mithalten.
Treffen der Generationen: Das Q10 kombiniert das neue Blackberry 10 mit der bewährten Qwertz-Tastatur.
Treffen der Generationen: Das Q10 kombiniert das neue Blackberry 10 mit der bewährten Qwertz-Tastatur.
Foto: Blackberry

Eine offene Frage beim Neustart der Blackberry-Reihe war: Das Z10 mit Touchscreen ist schön, aber funktioniert das neue System auch mit einer echten Tastatur? Blackberry will diese Frage mit dem Q10 beantworten. Dieses erinnert auf den ersten Blick an das Bold 9900 - unterhalb des berührungssensitiven Bildschirms ist eine vollwertige QWERTZ-Tastatur, Blackberry unterteilt die einzelnen Tastenreihen mit einer silbernen Leiste.

Der Touchscreen besitzt eine Diagonale von 3,1 Zoll und löst Inhalte mit 720 x 720 Pixeln auf - damit erreicht das Blackberry Q10 eine sehr gute Pixel-pro-Inch-Anzahl von 330 PPI. Zum Vergleich: Das iPhone 5 zeigt 327,9 PPI, das aktuelle Samsung Galaxy S4 verfügt über 441,6 PPI. In der Praxis zeigt das Q10 die Inhalte angenehm scharf und kontrastreich an.

Das restliche Innenleben entspricht einem aktuellen High-End-Smartphone: Angetrieben wird das Q10 von einer Dual-Core-CPU mit 1,5 GHz, dem Prozessor stehen 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Inhalte lassen sich auf dem 16 GByte großen internen Speicher oder alternativ auf einer Micro-SD-Speicherkarte ablegen. Seitlich finden sich die Anschlüsse für USB und HDMI. Das Smartphone funkt per UMTS, HSDPA und LTE, der Blackberry unterstützt alle gängigen Frequenzen. Zusätzlich ist ein WLAN-Modul nach 802.11 a/b/g/n, neben 2,4-GHz funkt das Q10 auch im 5-GHz-Band. Dazu kommen die üblichen Komponenten für GPS und NFC.