Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.1988

Das Textsystem "Ifhit" der Münchner Interface Computer GmbH ist jetzt auch auf der Prime EXL 316 unter Unix System V 3.0 verfügbar. Damit kann das Produkt nach Angaben des Herstellers neben den Unix-Rechnern von IBM, Nixdorf, Siemens und anderen nun auf

Das Textsystem "Ifhit" der Münchner Interface Computer GmbH ist jetzt auch auf der Prime EXL 316 unter Unix System V 3.0 verfügbar. Damit kann das Produkt nach Angaben des Herstellers neben den Unix-Rechnern von IBM, Nixdorf, Siemens und anderen nun auf einem weiteren System für kommerzielle und industrielle Mehrplatzanwendungen eingesetzt werden.

Für Ihren "Mark-Williams-C-Compiler" bietet die Ulmer Computer Aided Design GmbH (CAD-UL) ab März eine Neuheit an: Die eingebauten Funktionen sind dann vom Benutzer definierbar. Dabei bleiben nach Herstellerangaben die C-Programmquellen portabel. Der Mark-Williams-Compiler ist derzeit als Cross-Compiler für die Mikrochips 68000/68020 Z8001/Z8002 und 80286/8086 verfügbar; er lauft unter VAX/VMS und Ultrix, AT/MS DOS, Xenix und Unix V sowie auf Apollo-Domain unter Aegis und auf Motorola-Workstation unter Versados.

*

Ein Adreß-Verwaltungs-System (AVS) bietet die Düsseldorfer Bonndata GmbH ab sofort kleineren und mittleren Unternehmen an. Mit der Software können Kunden- und Adreßbestände zu einem Direktmarketingsystem ausgebaut werden. Verfügbar ist das Produkt nach Herstellerangaben ausschließlich für Systeme der Digital Equipment Corp.

*

Unter der Bezeichnung "Wizard of OS" kündigte die Opus Systems Inc. of Cupertino Kalifornien eine neue Produktfamilie an. Damit können laut Hersteller Unix-gestützte Anwendungen auf kompatiblen IBM-Rechnern in DOS- oder OS/2-Umgebung laufen. Die Wizard-Version für DOS ist ab sofort auf dem Markt, die OS/2-Version soll ab diesem April verfügbar sein.