Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


19.12.1975

Das TTR-Netz für die französische Energieversorgung

Ein leistungsfähiges Verbundnetz der Stromwirtschaft setzt einen reibungslosen und schnellen Austausch von Informationen zwischen den Beteiligten Stellen voraus. In Frankreich ist das die Aufgabe des TTR-Netzes der Électricité de France (EDF), etwa vergleichbar mit einem über das ganze Bundesgebiet verbreiteten Netz der Energieversorgungsunternehmen.

Die EDF hat bei der SESA zwei schlüsselfertige Systeme bestellt, deren Bestandteile sind:

1. die Frontend-Rechner von 7 regionalen Verteilerzentralen der EDF und

2. ein Übertragungsnetz in Echtzeit, das diese regionalen Zentren untereinander und mit einer Hauptzentrale in Paris verbindet.

Das zur Zeit bestehende System umfaßt:

1. Einrichtungen zur Fernübertragung von Informationen aus den Kraftwerken und der Verteilerwarten.

2. Analogeinrichtungen für die Verbindung zum Hauptzentrum in Paris, das die wichtigsten Nachrichten erhält,

3. in jedem regionalen Verteilerzentrum ein Rechnersystem, bestehend aus zwei Anlagen von CII (Compagnie pour l?Information Internationale) und

4. im nationalen Zentrum in Paris einen Analogrechner.

Die Aufgabe des nationalen Zentrums ist die Erstellung des Produktionsplans, die Kontrolle der Netzfrequenz und der Energieaustausch mit dem Ausland. Es koordiniert auch die Arbeit der regionalen Zentren.

Die regionalen Zentren sorgen für die Sicherheit des Netzes in ihrem Bereich und übertragen die Arbeitsvorgaben an die Kraftwerke und Netzwarten durch Fernsteuerung und lokale Steuerung.

Die Frontend-Rechner haben die Aufgabe, die Arbeitsrechner der regionalen Zentralen von den Funktionen des Sammelns, Formattierens und Darstellens von Informationen zu entlasten. Außerdem behandeln sie empfangene Informationen, um sie auf einheitlichem Format dem Hauptrechner oder anderen Verteilerzentralen zu übergeben. Jede dieser Frontendzentralen besteht aus zwei Zentraleinheiten der neuen Serie "Solar" von Télémechanique, die im Fehlerfall auf die Back-Op-Anlage umschaltbar sind. Hauptspeicherausbau liegt bei 48K Wörtern; eine Festkopfplatte, eine Teletype und Prozeß- sowie Leitungsanschlüsse vervollständigen die Peripherie.

Netzkonfiguration

Das TTR-Netz ist geographisch auf das ganze Land ausgedehnt.

In Paris sitzt das nationale Verteilerzentrum sowie eine für den Großraum um Paris zuständige Unterzentrale. Weitere regionale Verteilerstellen sind in Lille (Nordfrankreich), Nantes (Westfrankreich), Toulouse (Südwestfrankreich), Marseille (Südostfrankreich), Lyon (Mitte) und Nancy (Ostfrankreich). Diese Stellen sind durch 2 Vollduplexleitungen untereinander verbunden, von denen jeweils eine aktiven Betrieb hat und die andere als Reserve dient. Die Arbeitsrechner in den einzelnen Zentralen sind über Netzknoten (Solar-Rechner) an das Netz angeschlossen (Skizze).

Einige Daten zum TTR-Netz

Im Netz der EDF sind sämtliche Leitungen doppelt vorhanden, so daß im Störungsfall auf eine Reservestrecke umgeschaltet werden kann.

Für die einzelnen Leitungsstrecken wurde die folgende Kapazität gewählt:

Zwischen dem Unterzentrum und den lokalen Stellen 200 bis 2400 Baud,

zwischen dem Unterzentrum und dem Netz 9600 Baud,

zwischen dem Netz und dem Oberzentrum 50 000 Baud.

H. Pfeiffer und K. Schillert sind leitende Mitarbeiter der SESA-Deutschland GmbH.