Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.1975

Das war neu auf der Sicob

PARIS - Mit französischem Charme nennt Xerox den typentragenden Druckstern seiner Tochtergesellschaft Diablo, der in einen neuen Xerox-Schreibautomaten eingebaut ist "la Marguerite". Gleicher Stern und gleiche Bezeichnung beim neuen Hewlett-Packard-Drucker 9871, der mit einer mittleren Geschwindigkeit von 30 Zeichen/sec die Ergebnisse der neuen programmierbaren 9800-Tischrechner ausgibt.

Neue Front-End-Prozessoren zeigten Burroughs (Modell B 776) und die seit einiger Zeit in Europa aktive Harris Corp. (Modell 1600). Eine "typische Konfiguration" des in vielen Varianten lieferbaren B 776 kostet rund 200 000 Mark. Ein "Harris-Ensemble", bestehend aus Kartenleser, Bildschirm, Rechner, Platten- und Bandeinheit, ist für etwa 150 000 Mark zu haben.

Über den Preis will ITT ins Geschäft mit druckenden Terminals kommen: das neue 3330 für Sende/Empfangsbetrieb kostet rund 5500 Mark mit zwei Magnetbandkassetten rund 10 000 Mark. Bei den Details gibt es viele Möglichkeiten: Geschwindigkeit zwischen 10 und 120 Zeichen/Sekunde, Schnittstelle V 24 oder Kompatibilität mit IBM 2740/80 oder Univac DCT 1000.

Mit seinem "kleinsten Vollrechner der Welt" will Alvan France S.A.-bisher rund 100 Installationen in Frankreich und der Schweiz - jetzt auch nach Deutschland. Etwa 120000 Mark kostet die Anlage mit Tastatur, Bildschirm, Drucker und Kassetteneinheit - und 512 K Arbeitsspeicher auf einer schnellen Trommel. Betriebssystem und Interpreter für eine APL-ähnliche, kommerziell orientierte Sprache sind mikroprogrammiert fest eingebaut. Das System kann für kombinierte Text- und Datenverarbeitung verwendet werden.

Neue Minis gab es bei Réalisation Etudes Electroniques (R2E) und bei Telemecanique (R2E dehnte die Anwendungsmöglichkeiten für den Micral S Basis: ein Itel-Chip 8080) aus und präsentierte Micral M, einen Rechner, der aus bis zu acht Systemen vom Typ Micral S besteht. Darauf aufbauend gibt es Systeme mit Floppies oder Platten für kommerzielle Anwendungen, ein Gleitzeitsystem, einen Telefon-Vermittlungs- und Abrechnungscomputer sowie einen Prozeßrechner. Telemecanique präsentierte drei Solar-16-Modelle zu Preisen zwischen 40 000 Mark (32 K, Teletype und zwei Floppies) und über 200000 Mark (128 K, Teletype Drucker, Kartenleser und zwei 10Mb-Platten). -py