Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.1975

Das Werkzeug richtig benutzen: Ein Data-Base-Administrator für jedes DBMS

MÜNCHEN - Ein Datenbank-Management-System ist ein Werkzeug für die Verwaltung von Datenbanken-, mehr also als eine elegante Methode, Informationen zu speichern und wieder auf. sie zuzugreifen. Wenn eine Datenbank lebendig und effektvoll nutzbar sein soll dann sind im Unternehmen spezielle Mitarbeiter für diese Aufgabe erforderlich. Dies jedenfalls ist der Stand der Diskussion unter den Datenbank-Fachleuten in den USA.

Zwischen Datenbank und Benutzer

Die Datenbank-Software, so die Grundsatzüberlegungen, steht vermittelnd zwischen den Informationsbeständen und dem Anwendungsprogrammierer, der sie erschließen will - ähnlich wie das Betriebsystem zwischen Programmierer und Computer vermittelt.

Ganz ähnlich ist die Funktion der Datenbank-Manager und ihrer speziellen Mitarbeiter zu sehen. Sie legen die Regeln fest, welche Daten nach welchen Prinzipien und Ordnungskriterien gespeichert und verknüpft werden sollen. Sie sind verantwortlich dafür, daß die Benutzer des Systems effektvoll arbeiten können, andererseits aber nur Zugriff zu solchen Informationen haben, die sie tatsächlich brauchen. Selbstredend ist der Datenbank-Manager auch der Mann, der für die Probleme des Datenschutzes verantwortlich ist, also den Mißbrauch von Informationen aus der Datenbank zu verhindern hat.

Welche Bedeutung dieser und den nachgeordneten Funktionen beizumessen ist, zeigt das nachstehende Organisationsschema.

Hier ist die "Database Administration" beziehungsweise ihr Leiter den anderen Hauptabteilungsleitern gleichgestellt und dem EDV-Chef unmittelbar berichtspflichtig. Der Job ist eine Führungsposition und erfordert auch in der nachgeordneten Linie der Mitarbeiter qualifiziertes Personal.

Datenbank-Manager

Die Aufgaben des Datenbank-Chefs lassen sich sicherlich unterschiedlich definieren, aber es gibt offenbar auch grundsätzliche Verantwortlichkeiten

- Definition der Benutzer des Systems und des Service, den sie zu beanspruchten haben, festgelegt nach Zeit und Art.

- Festlegung der logischen Datenstrukturen, die die Aktivität des Unternehmens umschreiben und erforderlich sind, um all die Verknüpfungen herzustellen, die für die DV in diesem Unternehmen erforderlich sein könnten.

- Ausbildung des Benutzer-Personals im Hinblick auf die Auskunftsbereitschaft der Datenbank.

- Empfehlungen an den EDV-Chef bezüglich der Weiterentwicklung des Systems.

- Prüfung und Anwendung neuer Techniken und Hilfsmittel bei der Verwaltung der Datenbank im Hinblick auf zukünftige Anforderungen an das Unternehmen.

- Erstellung eines Handbuches, das als lebendiges, ständig fortgeschriebenes Arbeitsmittel alle Strukturfragen der Datenbank und die Spielregeln ihrer Benutzung festlegt.

Datenbank-Standard-Spezialist

Die Tätigkeit dieses Mitarbeiters ist darauf abgestellt, in der Struktur der Datenbank und die Art ihrer Benutzung einheitliche Schemata zu über

Eine Teilaufgabe ist es, Datei-Festlegungen in die Befehle einer DDL (Database Description Language) zu übertragen. Er sollte über neue Anwendungsprogramme anderer Bereiche informiert sein und deren Verträglichkeit mit den Möglichkeiten der Datenbank prüfen. Er sollte schließlich kleine Test-Datenbanken entwickeln und ihre Übernahme in das Gesamtsystem vorbereiten. Schließlich läge bei ihm die Verantwortlichkeit über. alle statistischen Unterlagen über die tatsächliche Benutzung der Datenbank und deren Effektivität für die Benutzer.

In diesem Teilbereich liegt die Verantwortlichkeit für das "Tagesgeschäft" I der Datenbank mit ihren Benutzern

Darunter fällt die Auswahl der Speichermethoden, entsprechend den Anforderungen der Benutzer aber auch r die grundsätzliche Kontrolle der Speicherstrukturen, der Verknüpfungen und Indices. Zu den Aufgaben gehört die "Pflege" der Informationsbestände, die Verantwortlichkeit für die täglichen Benutzer-Protokolle. In diesem Bereich werden Methoden des Zugriffs auf die Datenbank entsprechend den Anforderungen der Benutzer entwickelt und eingeführt. Schließlich ist die Datenbank-Systemprogrammierung zuständig für alle Neustrukturierungen der Datenbank und deren eventuellen Auswirkungen auf das System. Die Installation und das Testen von Neufassungen oder Erweiterungen der Datenbanksystem-Software in Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen für Systemsoftware fällt ebenfalls in diesen Bereich.

Die hier vorgestellten Mitarbeiter der "Datenbank-Verwaltung" sind noch weithin Theorie und selbst in den USA bisher kaum "personifiziert". Aber so, wie Datenbanksysteme morgen die Datenverarbeitung insgesamt effektvoller machen, gewinnen die "Daten-Bänker" an Bedeutung.