Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1981 - 

Unter neuem Hut:

Data 100 wechselt Managementspitze

WIEN (to) - Mit neuem Management beginnt die Data 100 Ges.m.b.H., Österreich, die 80er Jahre. Eine neue, rechnergestützte Organisation des eigenen Unternehmens, die dazu auf mehr Kundennähe ausgerichtet sein soll, sowie eine Intensivierung auf dem Gebiet der SNA (Systems Network Architecture) sind die Hauptaufgaben, denen sich Data 100 widmen will. Damit sollen hierzulande neue Märkte erschlossen werden.

Größere Integrität der Produkte und speziellere Zielmärkte verspricht Data 100 mit ihrem Leistungsspektrum. Die neue Geschäftsleitung der Northern Telecom-Tochter hat vor kurzem Hans Karl Badmann (35) übernommen, bislang im Verkauf von DDP-Systemen tätig und seit 15 Jahren in der Branche.

Neuer Salesmanager wurde Gerd Schmidt (37), der Erfahrungen aus dem Mixed Hardware-Bereich und der Datenfernverarbeitung mitbringt. Kurt Prand (46), Financial Controller, wurde mit Prokura ausgestattet.

Die stellvertretende Geschäftsführung übernimmt mit Beginn 1981 Julius Merkner (46), Prokurist.

Voll auf SNA-Kurs will Data 100 nunmehr gehen; noch diesen Monat soll das Netzwerkkonzept für die Serie 70 lauffähig sein. Neue Emulatoren und eigens für das System 585 entwickelte Winchester-Plattenlaufwerke wurden bereitgestellt. Außerdem rühmt sich Data 100 der weltweit einzige Anbieter von Bildschirmsystemen zu sein, der"CICS-hautnah" verarbeiten kann. Das System ist in der Lage, eine 3270-Leitung aufzubauen und wird von CICS als systemkompatibler Bildschirm erkannt.

Mit diesen Maschinen versucht das Unternehmen neue Märkte zu erschließen. Als Zugpferd soll auch das Kombinationsangebot von Textverarbeitung und rechnender EDV dienen. Die Daten können dann über ein Netzwerk weiterverarbeitet werden.

"Ohne Bedauern", wie ein Data 100-Sprecher mitteilt, hat man den Vertrieb der Systeme 290 an Olivetti, Wien, abgegeben. Gründe hierfür waren eine garantierte Mindestabnahme von 5000 Bildschirmplätzen im Jahr 81, die Übernahme der Releasepflege sowie ein Investitionsversprechen von seiten Olivettis.

Auf organisatorischer Ebene strebt Data 100 in Richtung automatisierte Marketing-, Fakturier- und Planungsarbeiten, ein Preis-Planungs-Konfigurationssystem für Kundenanfragen, eine automatische Ersatzteilüberwachung etc.

Informationen: Data 100 Ges.m.b.H., Reisnerstraße 18, 1030 Wien, Tel.: 02 22/72 33 27.