Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.05.1991 - 

Kompatibel zu Microsofts Comm Server für OS2

Data Connection erweitert die SNA-Reihe um Unix-Server

MÜNCHEN (pi) - Die Data Connection Ltd. (DCL), Partner von DCA und Microsoft bei der Entwicklung von Servern und Workstations für OS/2, hat eine neue Unix-Version ihrer SNA-Technologie vorgestellt. Mit "SNAP-IX" will das Unternehmen die Etablierung" des LAN-Manager und der Comm-Server-Architektur als Marktstandard fördern.

Der neue Unix-SNA-Server wird als Stand-alone- und als Client-Server-Version angeboten. Die Stand-alone-Ausführung beinhaltet nach Angaben des Herstellers vergleichbare Funktionen wie die Comm-Workstation für OS/2 von DCA/Microsoft, wurde jedoch um die Multiuser-Fähigkeit erweitert. In der Client-Server-Konfiguration entspricht der SNA-Baustein weitgehend dem DCA/Microsoft Comm-Server.

In der Standardversion wird der LAN Manager für Unix zur Kommunikation zwischen den Anwendern auf den LAN- und Unix-Servern eingesetzt. Das SNA-Tool kann jedoch laut Microsoft auch auf andere Protokolle adoptiert werden. Die Benutzeroberfläche sowie die Implementierung der APIs ist in SNAP-IX und im DCA/Microsoft Comm-Server den Angaben zufolge identisch. Darüber hinaus verfügen beide Komponenten über die gleiche DOS- und OS/2-Client-Technologie zur 3270-Emulation und APPC.

SNAP-IX wurde laut Hersteller auf Geräten mit Prozessoren von Intel und Motorola getestet und ist auch auf RISC-Maschinen lauffähig. Dabei können die Unix-Versionen AT&T System V, Versionen 3 und 4, sowie OSF/1 verwendet werden. DCL will das neue Produkt ab sofort sowohl an bedeutende Computerhersteller als auch an Großbenutzer mit SNA-Netzwerken lizenzieren.