Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.1996 - 

Fail-over-Software vorgestellt

Data General clustert seine Aviion-Server unter Windows NT

"NT Cluster" besteht aus zwei Software-Paketen: "First Watch", eine Software speziell für NT-Applikationen, stammt von der Veritas Software Corp. First Watch soll sicherstellen, daß wegen Hardwarefehlern abgestürzte Server wieder hochgefahren werden können. Auch bei Problemen mit Applikationen greift die Veritas-Software ein. DG steuert "NTAlert" hinzu. Hierbei handelt es sich um ein Softwarewerkzeug, das die Log-Files eines Servers präventiv auf Hard- und Software-Probleme hin untersucht, also bevor ein Fehler auftritt.

NT Cluster arbeitet in Verbindung mit DGs Raid-Speichersystemen "Clariion". Mit der Software ist es möglich, zwei Aviion-Server und die Clariion-Massenspeichersubsysteme zu einem Rechnerverbund zusammenzuschließen. Dabei können verschiedene Applikationen auf beiden Maschinen ablaufen. NT Cluster stellt sicher, daß im Falle des Absturzes eines der Server die jeweils andere Maschine die Aufgaben des havarierten Systems übernimmt.

Als Sicherheitsvorkehrung vor Systemausfällen dienen zudem bei geclusterten Servern und deren gemeinsam genutzten Array-Speichern zwei für diese Aufgaben dedizierte Prozessoren sowie Software, die den I/O-Datenverkehr von Applikationen im Störungsfall automatisch auf den noch arbeitenden Server umlenkt.

DG sagt, daß NT Cluster auf allen "AV-9500"-Vierwege-Servern oder sonstigen sogenannten Low-end-Aviion-Servern genutzt werden kann.