Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1999 - 

Quartalsergebnis mit 100 Millionen Dollar belastet

Data General drückt EMCs Ergebnis

MÜNCHEN (CW) - Die Übernahme von Data General wirkt sich negativ auf das EMC-Ergebnis für das vierte Quartal aus. Der Speicherhersteller veranschlagt rund 100 Millionen Dollar an zusätzlichen Aufwendungen durch den Deal.

Analysten hatten sich nach der zum 12. Oktober abgeschlossenen Akquisition unzufrieden mit der Informationspolitik EMCs gezeigt. Insbesondere die finanziellen Auswirkungen auf das Ergebnis des Speicherspezialisten seien unklar geblieben.

Der Hersteller legte daraufhin offenbar die Karten auf den Tisch. Für das zum 31. Dezember abzuschließende vierte Quartal werde man durch den Zukauf bedingte außerordentliche Aufwendungen in Höhe von mehr als 100 Millionen Dollar verbuchen, erklärten Firmenvertreter nun. Diese entstünden unter anderem durch Transaktionskosten sowie durch Stellenstreichungen. Damit einhergehend werde sich der Gewinn pro Aktie für diese Periode um zwei Cent verringern. US-Finanzexperten hatten ursprünglich mit einem Profit je Anteilschein von 32 Cent gerechnet.

EMC meldete für das zum 30. September beendete dritte Quartal einen Gewinn von 309,5 Millionen Dollar oder 29 Cent pro Aktie. Der Umsatz lag bei 1,33 Milliarden Dollar. Im Finanzjahr 2000 könne Data Generals Speichergeschäft mit rund 600 Millionen Dollar zu den Einnahmen EMCs beitragen, erklärte Firmenchef Michael Ruettgers. Insgesamt sei mit einem Umsatzwachstum von rund 25 Prozent zu rechnen.