Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.07.1996 - 

Wird Intel den PC-Server-Markt dominieren?

Data General findet für seine Numa-Server weiteren OEM-Partner

DGs Butter- und Brot-Rechnerlinie sind bislang die Aviion-Server. Ab dem Sommer 1996 soll die nächste Generation von Server-Systemen aufgelegt werden. Diese arbeiten mit einem von Intel entwickelten Systemplatinen- und Prozessorkarten-Design, das gemeinhin unter der Bezeichnung "Quad"-Board bekannt ist: Intel entwickelte eine Prozessorplatine, auf der bis zu zwei Pentium-Pro-CPUs, Intels "Orion"-Chipsatz für I/O-Aufgaben sowie Cachespeicher integriert sind. Maximal zwei dieser CPU-Karten können auf eine ebenfalls von Intel entwickelte Systemplatine mit der Bezeichnung Standard High Volume (SHV) aufgesteckt werden. Mit den vorgefertigten Komponenten des Prozessorherstellers lassen sich symmetrische Multiprozessor-Maschinen (SMP) zusammenbauen.

Ende 1995 will DG dann erste Serversysteme auf Basis der Numa-Architektur (Numa = Non unified memory access) auf den Markt bringen. Numa verbindet die Speicher mehrerer SHV-Boards zu einem großen Datenraum. Außerdem sorgt sie für eine Abstimmung der Inhalte der Speicher.

Die auf SHV-Platinen basierende Quad-Board-Technologie erfreut sich in der Industrie großen Zuspruchs. Firmen wie Compaq, Hewlett-Packard, DEC oder Sequent unter anderem nutzen sie für die Produktion leistungsfähiger Server.

Interessant ist, daß Intel mit seinem vermehrten Engagement für die Entwicklung wesentlicher PC-Komponenten wie eben Systemplatinen den gesamten Markt für PCs und PC-basierte Server zunehmend dominiert. Analysten von Paine Webber haben hochgerechnet, daß die Company von CEO Andy Grove 1995 zehn Millionen Systemplatinen abgesetzt hat. Schätzungen, so Paine Webber weiter, gehen dahin, daß bis zu Dreiviertel aller Intel-PCs mit den Systemplatinen des Prozessor-Weltmarktführers ausgestattet sind, daß die Kalifornier ferner 1996 bis zu 20 Millionen Systemplatinen auf den Markt bringen werden.

Da sich auch viele namhafte Unternehmen Intels Quad-Board-Technologie bedienen, dürfte interessant sein, ob Intel auch den Markt zumindest der PC-Server mit seinen Entwicklungen in seinen eisernen Griff bekommt.