Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.1989 - 

Mit Unix und RISC-Workstation aus den roten Zahlen:

Data General setzt jetzt auf RISC

MÜNCHEN (CW) - Data General will nach Jahren der roten Zahlen jetzt das Steuer herumreißen und wieder eine erste Geige In der Computerindustrie spielen. Um dieses Ziel zu erreichen, Ist das Unternehmen sogar zu einer radikalen Änderung seiner Produktpolitik bereit.

Neben die bisherige MV-Produktion unter dem hauseigenen Betriebssystem AOS/VS tritt eine weitere Linie auf RISC-Basis unter dem Standard-Betriebssystem Unix. Als erstes Mitglied dieser Systemfamilie stellte Data General jetzt eine Workstation mit der Bezeichnung Aviion vor. Die 17-MIPS-Maschine ist mit Motorolas RISC-Prozessor 88000 ausgestattet und in dieser Hinsicht die erste am Markt. Data General hat vor, damit einen neuen Rekord beim Preis/Leistungs-Verhältnis aufzustellen, nachdem Digital Equipment mit seiner ebenfalls auf einem RISC-Prozessor basierenden Decstation 3100 erst im Januar diesbezüglich Aufsehen erregt hatte.

DEC hatte mit der 14 MIPS leistenden Decstation 3100 erstmals die magische Grenze von 1000 Dollar je MIPS unterschritten; mit 17 MIPS für 7450 Dollar halbiert DG jetzt den DEC-Wert noch einmal. Der Preis versteht sich für eine Basisversion mit Monochrom-Bildschirm und ohne Festplatte.

Bei Marktbeobachtern hat der Schritt von Data General ein sehr unterschiedliches Echo hervorgerufen. Während einem Bericht der US-Zeitung Wall Street Journal zufolge die positive Grundhaltung überwog und ein Kritiker das Gerät als "die Maschine der Jahres" pries, deren Preis der in der Branche neue Maßstäbe setzen werde, nannten andere die Workstation "Data Generals letzte Chance". Es werde jedenfalls mindestens ein Jahr dauern, bis eventuelle Anwender mit der zugehörigen Software rechnen könnten.