Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Numa-Maschine unterstützt 64 Prozessoren

Data General überarbeitet Server-Familie mit Multiprozessor-Technik

17.09.1999
MÜNCHEN (CW) - Data General (DG) hat die "Aviion"-Server auf den mit 550 Megahertz getakteten Pentium III umgestellt und gleichzeitig die Rechnerfamilie ausgebaut.

Im unteren Leistungsbereich wurde die Aviion-Serie um die Modelle "AV 2800" und "AV 2800R" ergänzt, die den Vorgänger "AV 2700" ablösen. Die Abteilungs-Server mit einem oder zwei Prozessoren verfügen über sieben I/O-Steckplätze und acht Festplatteneinschübe. Die R-Version ist für den Einbau im Rack gedacht, in dem maximal neun Maschinen Platz finden. DG bietet die Server auch im Paket als vorkonfigurierte und getestete "In-a-Box"-Lösungen an. Die Preise starten bei rund 9500 Mark für den Einprozessor-Rechner.

"AV 8900" nennt sich der High-end-Server, der mit bis zu acht Prozessoren und dem "Profusion"-Chipsatz arbeitet. Die Maschine wird im Rack-Gehäuse geliefert und bietet zehn PCI-Slots, wobei vier mit 66 Megahertz getaktet sind. Diese Systeme verkauft DG, das bis zum Jahresende von EMC übernommen werden soll, auch als Komplettlösung für NT-Cluster.

Im Lieferumfang ist zudem umfangreiche Management-Software enthalten, die unter anderem eine Remote-Diagnose erlaubt. Der Hersteller positioniert den Server als Plattform für NT-basierte Datenbankanwendungen (Oracle oder SQL) und zur Server-Konsolidierung. "AV 25000" ist das Topmodell der Aviion-Familie. Es läuft unter DG-UX, dem hauseigenen Unix-Betriebssystem, und kann mit bis zu 64 Pentium-Chips und 64 GB Arbeitsspeicher bestückt werden. Die Numa (Non Uniform Memory Access-)Maschine verfügt unter anderem über Diagnoseprozessoren, redundante Stromversorgung und Kühlung sowie Cluster-Optionen.

Für den AV 25000 bietet DG auch die "AV-Flex"-Umgebung an, die ein modulares Skalieren und den Einsatz unterschiedlicher Intel-Prozessoren erlaubt. Zudem kann der Server damit in mehrere Partitionen aufgeteilt werden, so daß simultan Anwendungen unter DG-UX und Windows NT abgearbeitet werden.