Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.1999 - 

Investitionen und neue Produkte geplant

Data General verstärkt sein Engagement im SAN-Markt

SCHWALBACH/SAN MATEO (CW) - Mit einer breit angelegten Marketing-Kampagne und neuen Produkten will sich Data General (DG) stärker als Anbieter von Systemen für Storage Area Networks (SANs) darstellen. Wegen der zusätzlichen Investitionen wird man voraussichtlich in den nächsten vier Quartalen weiterhin Verluste einfahren.

Der Geschäftsbereich "Cla- riion", in dem der Hersteller seine Speicherprodukte zusammenfaßt, soll innerhalb der kommenden 18 Monate um 450 neue Mitarbeiter verstärkt werden. DG will vor allem den direkten Vertrieb der bislang überwiegend von OEM-Partnern vermarkteten Speichersysteme ausweiten.

Der einstige Midrange-Anbieter wird dazu insgesamt rund 100 Millionen Dollar in die Clariion-Sparte investieren. Wegen der zusätzlichen Aufwendungen werden in den kommenden vier Quartalen voraussichtlich weiterhin Verluste erzielt werden.

Mit "Clariion SAN Backup" kündigte der Hersteller ein System an, welches das Internet Protocol (IP) in Kombination mit Fibre-Channel-Verbindungen für die Datensicherung und -wiederherstellung nutzt. Dadurch sollen lokale Netze (LANs) vom Datenverkehr entlastet werden. Den Angaben zufolge ist das Produkt in Unix- und Windows-NT-Umgebungen einsetzbar.

Bestandteil von Clariion SAN Backup ist unter anderem die Managementsoftware "Networker Power Edition 5.5" von Legato Systems. Diese ermögliche es Anwendern, Backup- und Recovery-Aktionen in einem Speichernetz zentral zu steuern. Noch in diesem Jahr will DG ferner ein System auf den Markt bringen, das den gleichzeitigen Zugriff von Unix- und NT-basierten Rechnern auf die eigenen Plattenspeicher zuläßt. Wettbewerbsvorteile erhofft sich der Hersteller unter anderem durch die Tatsache, daß in den eigenen Speichersystemen sowohl die internen Verbindungen zu den Festplatten als auch die Netzanschlüsse vollständig in der leistungsstarken Fibre-Channel-Technik ausgelegt sind.

Data General erzielte mit seinen Speicherprodukten im Jahr 1998 Einnahmen in Höhe von rund 400 Millionen Dollar. Das entspricht etwa 28 Prozent des gesamten Umsatzes von 1,5 Milliarden Dollar. Innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre will der Hersteller den Anteil des Speichergeschäfts deutlich ausbauen.