Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.1991 - 

Endgültiger Großauftrag vom US-Innenministerium

Data Generals Aviion-Systeme bekommen neue OSI-Features

SCHWALBACH (pi) - Die Data General stellte neue OSI-Features für seine Aviion-Systeme vor, gab ein OEM-Abkommen mit Sprint International bekannt und teilte zudem mit, nun endgültig grünes Licht für eine Netzwerk-Ausstattung beim amerikanischen Innenministerium erhalten zu haben.

Die ergänzten Softwaresysteme stocken den von Data General (DG) bereits verfügbaren Satz an OSI-Produkten, der aus einer kompletten Schicht-7-Implementierung unter dem Betriebssystem AOS/VS II von DG besteht, auf. Im Rahmen der jetzt gegebenen FTAM-Unterstützung können die Benutzer von DG-Systemen in einem Netz auf OSI-Basis Datenübertragungen und Management-Aufgaben zusammen mit anderen Anlagen durchführen, die den FTAM-Spezifikationen entsprechen.

Als Medien kommen sowohl Ethernet als auch Weitverkehrsnetze in Betracht. Daneben hat sich Data General auch auf "Virtual Terminal" (VT) eingestimmt. Auf diese Weise lassen sich Aviion-Systeme in den Kommunikations-Verbund mit sonstigen, den GOSIP-Richtlinien entsprechenden Systemen einbinden (GOSIP: Government OSI Profile).

Die ebenfalls neu hinzugekommene OSI-Plattform bietet schließlich eine gemeinsame Vernetzungsbasis für aktuelle und künftige Aviion-Anwendungen und ermöglicht den Betrieb von Applikationen in einer heterogenen Umgebung. Das die OSI-Schichten zwei bis sieben abdeckende Produkt enthält laut Hersteller eine für den Programmierer einfach zu nutzende Schnittstelle. Die Benutzer könnten damit aufgabenspezifische Anwendungen zum Zugriff auf OSI-Transportdienste entwickeln. Die OSI-Plattform für Aviion-Systeme unterstützt in Weitverkehrsverbindungen X.25, läßt sich aber auch mit DGs TCP/IP- und Netware-Implementierungen einsetzen.

Nach Angaben der Schwalbacher Data General GmbH sind die OSI-Softwaresysteme prinzipiell auch in Deutschland bereits erhältlich, es fehlen jedoch noch die endgültigen Preisangaben. Die COMPUTERWOCHE konnte lediglich die Lizenzpreise in Erfahrung bringen. Sie rangieren von 1560 bis 7800 Mark für die FTAM-Unterstützung, von 1340 bis 6500 Mark beim VT-Support und von 890 bis 4030 Mark für die OSI-Plattform. Diese Angaben gelten jeweils ohne Mehrwertsteuer.

Um Aviion-Systeme geht es auch bei DGs jüngsten OEM-Aktivitäten. Laut gemeinsamer Vereinbarung vertreibt Sprint International als Wiederverkäufer die auf Unix basierenden Aviion-Server und hochauflösenden Farbgrafik-Workstations von DG, um das eigene Angebotsspektrum von privaten Netzen und Übermittlungssystemen weiter auszubauen.

Nochmals im Vordergrund steht die erweiterte Rechnerserie in einem von DG gewonnenen Rechtsstreit. Dem Unternehmen wurde kürzlich per Gerichtsbeschluß ein Auftrag neu erteilt, der die Bereitstellung eines landesweiten Computernetzwerkes für das geologische Vermessungsamt im US-Innenministerium vorsieht. Das zuständige Berufungsgericht in Washington hatte in einer Entscheidung zugunsten von Data General ein Urteil über den Einspruch eines anderen Anbieters wieder aufgehoben.

Die Lieferungen im Wert von insgesamt 127 Millionen Dollar für den neuen Verbund mit der Bezeichnung Distributed Information II (DIS-II) umfassen über 6000 Workstations und Server der Aviion-Familie.