Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.05.1986 - 

Mit aktivem Display bei Batteriebetrieb:

Data Generals neuer Laptop ist netzwerkfähig

SCHWALBACH/NEW YORK (CWN) - Die zweite Generation von Laptop-Rechnern hat Data General jetzt vorgestellt. Nach Einführung des ersten tragbaren Modells DG/One vor 18 Monaten zeichnet sich der neue Portable durch ein verbessertes Display, einen erweiterten Arbeitsspeicher und die Möglichkeit der Netzintegration aus.

Beim neuen DG/One Modell 2 soll es sich um den ersten Laptop mit Elektro-Lumineszenz-Display (EL) handeln, der zum IBM PC kompatibel und mit eingebauter 10-MB-Festplatte ausgerüstet ist. Neben der neuen Bildschirmtechnik steht nach Angaben von Data General alternativ auch eine Flüssig-Kristallanzeige (LCD) zur Verfügung. Beide Modelle verfügen über Batteriebetrieb und sollen ferner eine Reihe von bei Anwendern installierbaren Optionen bieten können. Darüber hinaus sei der Portable an die Host-Systeme des Anbieters anschließbar und könne uneingeschränkt in das Büroautomationssystem Ceo von Data General integriert werden. Des weiteren soll der Laptop auch an firmenweite Netze mit IBM-Mainframes und an IBM-Mikros anschließbar sein.

Mit der Büroautomation wird der /One Modell 2 über die Software Ceo Connection verbunden, mit der der Anwender Dateitransfer und Dokumentkonvertierung zwischen den portablen Rechnern DG/One mit MS-DOS-Softwarepaketen einerseits und den Eclipse-MV-Systemen andererseits bewerkstelligen kann. Mit Hilfe der Ceo-Connection-Software könne der DG/One außerdem als Terminal fungieren, auf dem Ceo und andere Anwendungsprogramme der Eclipse-MV-Familie laufen. Ist mittels des Connection-Paketes eine Verbindung zu einem Eclipse-MV-System hergestellt, auf dem die IBM-kompatible Kommunikationssoftware von Data General läuft, sollen die neuen Modell-2-Portables in Netze eingeklinkt werden können, in denen 32-Bit-Systeme des Anbieters, IBM-Mainframes und Mikros zusammengefaßt sind.

Bei der auf den Eclipse-MV-Systemen verfügbaren IBM-kompatiblen Software handelt es sich um DG/SNA für die System-Netzwerk-Architektur, Ceo/DXA als Schnittstelle zur IBM-Disoss-Umgebung und AOS/VS Decision Connection für die Verbindung zur Mainframe-orientierten Datenbanksoftware IDB von Cullinet.

Der DG/One Modell 2 wiegt weniger als sechs Kilogramm, mißt knapp 8 x 37 x 30 Zentimeter und sein Hauptspeicher kann auf der Hauptplatine von 256 auf 640 KB ausgebaut werden. In den Vereinigten Staaten wird das System mit Elektro-Lumineszenz-Schirm, 256 KB RAM und Diskettenlaufwerk für 2975 Dollar offeriert; die preisgünstigere LCD-Variante kommt auf knapp 1800 Dollar. Das Vorgängermodell, der DG/One Modell 1, kostet in den USA - als Laptop mit zwei Disketten-Laufwerken - 1495 Dollar.

Der lichtabstrahlende EL-Bildschirm des 2er-Modells ist Berichten zufolge ein vollwertiges Computerdisplay und soll unter allen Lichtbedingungen leicht ablesbar sein. Er ist ferner der bislang einzige EL-Bildschirm, dessen Zeichenmatrix ein Seiten/Höhen-Verhältnis von 2 zu 1 aufweist und damit unverzerrte Darstellung der IBM-PC-Grafiksoftware ermöglicht.