Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.1999 - 

Vertriebsvorstand gefeuert

Datadesign: Kehraus beim Management und rote Zahlen

MÜNCHEN (CW) - Die Turbulenzen bei der Datadesign AG, München, halten an. Mit sofortiger Wirkung und in gegenseitigem Einvernehmen trennte man sich nun von Vertriebs- und Marketing-Vorstand Wolfram Themann.

Grund für diese Maßnahme seien unterschiedliche Auffassungen über die Geschäftsstrategie gewesen. Themann hatte erst Anfang dieses Jahres seine Tätigkeit bei Datadesign aufgenommen und war noch vom Firmenmitbegründer und damaligen Vorstandschef Stefan Pfender eingestellt worden. Nachdem aber die am Neuen Markt notierte Company mehrmals ihre Gewinn- und Umsatzprognosen nach unten korrigierte, mußte Pfender Ende Juli seinen Hut nehmen.

Nachfolger Roy von der Locht wird von Branchenkennern nicht um seine Aufgabe beneidet. Im dritten Quartal 1999 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 2,9 Millionen Mark. Als Gewinn vor Steuern wird ein Verlust von 2,8 Millionen Mark ausgewiesen. Kumuliert ergibt dies nach neun Monaten Einnahmen in Höhe von 9,4 Millionen Mark sowie ein Minus von 6,8 Millionen Mark. Datadesign begründete das "planmäßig" schlechte Quartalsergebnis in einer Ad-hoc-Mitteilung mit Investitionen in die Neuausrichtung der Marketing- und Vertriebsstrukturen sowie der Intensivierung der globalen Expansion. In diesem Zusammenhang hat man sich auch von der 50-Prozent-Beteiligung an der Compare Fair GmbH, Anbieter des Informationsdienstes "E-Commerce-Guide", getrennt. Ziel bleibe es, bereits im kommenden Geschäftsjahr die Profitabilität zu erreichen, heißt es weiter.