Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.04.1980 - 

Zwei Letters of Intent von Terminalhersteller:

Datapoint. Absichten auf Inforex

SAN ANTONIO/DÜSSELDORF (gr) - Mit zwei Letters of Intent bekundete der Hersteller von intelligenten Terminals Datapoint Corp. seine Absicht zur Übernahme der Inforex Inc., Burlington/Massachusetts. Der erste galt nach Angaben eines Firmensprechers der US-Muttergesellschaft, der zweite den europäischen Töchtern.

"Die Inforex Inc. zeigte sich immer kooperationswilling," erklärte Hermann W. Richter für die Inforex GmbH, Frankfurt. Die unterzeichnete Absichtserklärung zwischen der amerikanischen Mutter und Datapoint komme dem Inforex-Wunsch nach einem komplementären Partner entgegen. Datapoint verfüge über ein hervorragendes Engineering. Inforex dagegen sei mit einem Wartungs- und Vertriebsnetz in Europa vertreten, so daß der Erwerb beide Seiten stärke. In der Bundesrepublik vertreibt die TRW-Tochter Gier Eelectronics GmbH Hannover, die Produkte von Datapoint.

Nach Ansicht beider an der geplanten Transaktion beteiligten Unternehmen ist es einer Meldung der Nachrichtenagentur VWD zufolge nicht wahrscheinlich daß die Inforex-Aktionäre mehr als den

Börsenwert ihrer Anteilscheine erhalten werden. Der Kurs schwanke gegenwärtig zwischen einem und zwei Dollar je Share. Die Transaktion sei davon abhängig, daß die derzeit ruhende Reorganisation der Inforex Inc. im Rahmen von Kapitel 11 des US-Konkursgesetzes beschlossen wird.

Inforex Europa-Manager Peter H. Tremmel ließ die Agenturmeldung bestätigen. Er habe nichts hinzuzufügen.

Die nächste Prüfung des Herstellers von Datensammelsystemen erfolgt, so Richter, am 22.