Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1985 - 

Betriebssystem ist Unix-V-kompatibel:

Datapoint setzt auf Netzwerkfähigkeit

FRANKFURT/MAIN (pi) - Einen 32-Bit-Rechner auf Basis der 68020-Familie hat die Datapoint Corporation, San Antonio, angekündigt. Das Betriebssystem heißt Unos und wird als Unix-V-kompatibel deklariert.

Der Rechner kommt unter der Bezeichnung Datapoint 3200 auf den Markt. Zwei gleiche Prozessor-Chips teilen sich die Aufgaben: Der eine fungiert als Zentraleinheit und ist mit einem Cache-Speicher von vier KB ausgestattet. Er erledigt bei einer Taktfrequenz von 12,5 Megahertz die Anwender-Tasks, während der zweite sich um die Erledigung von I/O-Operationen kümmern soll. Damit will der Hersteller die ansonsten typischen Engpässe vermeiden und die Leistung seines Systems in Hinblick auf Antwortzeiten und Datendurchsatz erhöhen.

Von der Maschine existieren zwei Varianten. Das Einstiegsmodell verfügt über einen Speicher von einem Megabyte, eine Festplatte mit 32 Megabyte, als Back-up-Medium eine Acht-Zoll-Diskette und vier serielle sowie einen parallelen Port. Diese Maschine soll für etwa 65 000 Mark zu haben sein, während das größere Schwestermodell um die 160 000 Mark angesiedelt ist. Dafür verfügt es über zwölf serielle Ports, die Harddisk speichert 120 Megabyte, und ein Streamer kann auch noch angeschlossen werden. Als Programmiersprachen stehen Cobol, C und Databus, eine Cobol-ähnliche Sprache von Datapoint, zur Verfügung.

Informationen: Datapoint Deutschland GmbH, Rennbahnstr. 72 - 74, 6000 Frankfurt/M., Telefon: 0 69/6 78 31 11.