Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.1994

Dataquest prognostiziert "explosionsartige" Nachfrage Business-Re-Engineering-Boom birgt Chancen fuer IT-Anbieter

MUENCHEN (CW) - Die Marktforscher von Dataquest prognostizieren dem Beratungsmarkt fuer Business Re-Engineering von 1993 bis 1998 ein durchschnittliches Wachstum von 38 Prozent pro Jahr. Auch Anbieter von IT-Services reagieren auf die sich aendernden Marktbedingungen und bauen den Auguren zufolge ihr Dienstleistungsportfolio entsprechend aus. Das Wachstum im Bereich BR-Beratung sei lediglich durch das verfuegbare Angebot der Anbieter begrenzt. Das ist das Fazit der Dataquest-Studie "Re-Engineering Europe". Obwohl der Begriff Business Re-Engineering (BR) inzwischen inflationaere Verwendung finde und auch Projekte so tituliert wuerden, die nichts mit BR zu tun haetten, handele es sich um einen Markt mit enormem Wachstumspotential. So soll das Volumen der BR-Beratung, das 1993 bei 149 Millionen Dollar lag, bis zum Jahr 1998 auf 743 Millionen Dollar ansteigen. Das bedeutet eine jaehrliche Wachstumsrate von durchschnittlich 38 Prozent.

Meistens handelt es sich um kleinere BR-Projekte

Anbieter von IT-Services seien infolge dieses schnellen Wachstums dabei, ihre Dienstleistungsportfolios um BR-Beratung zu erweitern - ein den Marktforschern zufolge notwendiger Schritt: "Um in den 90er Jahren ueberleben zu koennen, muessen auf IT-Services spezialisierte Unternehmen BR-Dienstleistungen entweder direkt oder mit Hilfe von Partnern anbieten", erklaert Dataquest-Analyst Puni Rajah.

Notwendige Kosteneinsparungen und Produktivitaetssteigerungen seien fuer die meisten Unternehmen ausschlaggebend, BR-Projekte aufzulegen. Der Untersuchung zufolge handelt es sich dabei meistens jedoch nicht um "unternehmensweit angelegte Prozesstransformationen", sondern um kleinere Vorhaben. Das seien zwar nicht unbedingt im strengen Sinne Business-Re-Engineering- Projekte, meint Rajah, aber sie "repraesentieren dennoch echte Geschaeftsmoeglichkeiten fuer Serviceanbieter". Nur 50 Prozent der in der Studie Befragten vertreten die Meinung, dass die Implementierung von IT-Systemen entscheidenden Einfluss auf ihre Anstrengungen haben, die Geschaefte neu auszurichten. Zwei Drittel gestehen indes BR-Beratern eine signifikante Bedeutung zu. Noch, so die Auguren, seien die Mehrheit der Unternehmen, die BR- Services in Anspruch nehmen, Grosskonzerne. Mit fortschreitender Anerkennung des Konzepts duerften auch kleinere Firmen mit weniger Ressourcen dem Trend folgen. In diesem Umfeld koennten IT- Dienstleister am ehesten zum Zuge kommen, wenn sie entsprechende Services im Portfolio haetten.

Au Witte, Christoph