Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.1982 - 

VSAM-Tuninghilfe von Plus-Soft rückt dem "Listcat-Informationseintopf" zu Leibe:

Dateiinformationen individuell selektieren

DÜSSELDORF (je)-Nicht nur ein besser gestalteter und sinnvoller komprimierter Ersatz für das IBM-Produkt "Listcat", sondern außerdem ein VSAM-Reportgenerator der ersten Kategorie ist das neue Feature "VSAM-List", betont die Düsseldorfer Plus-Soft GmbH. Mit VSAM-List, das die Düsseldorfer in Coproduktion mit ihren amerikanischen Partnern entwickelt haben. zielt Plus-Soft nach Angaben von Geschäftsführer Dieter W. Hügel auf einen Markt von rund 3000 VSAM-Anwendern in der Bundesrepublik.

VSAM-List ist in Deutschland bereits einige Male installiert, berichtet Hügel, darunter bei der Westfalenbank AG, Bochum, der Energieversorgung Oberhausen AG, der Winkler & Dünnebier GmbH & Co. KG, Neuwied, aber auch bei einem Hardwarehersteller, der auf IBM-Kompatibilitätspfaden wandelt. Hügel, der das Haus Plus-Soft als Spezialist auf dem VSAM-Gebiet charakterisiert, schildert den Ansatz, der zur Entwicklung der neuen Tuninghilfe geführt hat, so:

"Daß mit relativ einfachen, aber gezielt eingesetzten Maßnahmen VSAM zu echten Performance-'Höhenflügen' gebracht werden kann, ist vielen VSAM-Anwendern bereits bekannt. Als Beispiel sei nur die laufende Datei-Überprüfung auf CA/CI-Splits oder die Anpassung der CI-Size bei sequentieller oder keysequentieller Verarbeitung genannt. Dennoch ist bei vielen VSAM-Anwendern kontinuierliches VSAM-Tuning nicht die Regel."

Betrachtet man das Problem näher, so zeigt sich nach Darstellung von, daß die Voraussetzung für ein effektives VSAM-Tuning die regelmäßige Analyse von dateispezifischen Informationen ist. Bereits bei diesem ersten Schritt aber beginne die Frustration, denn Listcat, IBMs VSAM-Standardreport, sei ein regelrechter "Informationseintopf". Mit Listcat könnten weder tuningspezifische Dateiinformationen ausselektiert noch etwa aussagekräftige Angaben über die Plattenplatzausnutzung abgerufen werden. Dies - so Hügel - sind nur zwei von vielen in der täglichen Praxis auftauchenden Mängel von Listcat.

Um die so skizzierten Engpässe zu beseitigen, hat Plus-Soft nun VSAM-List aufzubieten. Mit diesem Feature unterstreichen die Düsseldorfer können Informationen über VSAM-Dateien nach frei wählbaren Kriterien selektiert werden. Im Falle der Überprüfung von CA/CI-Splits etwa könnten durch VSAM-List von allen Dateien die CA/CI-Splits, der noch verfügbare "free space" in Form von "free tracks" oder "blocks" und andere Informationen in einer komprimierten Liste den Vorstellungen des Anwenders entsprechend ausgedruckt werden. VSAM-List verfüge zudem über Standardreports, die über EXEC VSAMLIST abgerufen werden könnten.

Ein Anwender kann, wie die Düsseldorfer betonen, VSAM-List innerhalb von drei Minuten installieren. Die von Plus-Soft angebotene Probeinstallation ist für die Dauer von vier Wochen kostenlos und unverbindlich. Mitgeliefert wird neben dem Installationstape ein deutsches Manual, das Hinweise für Tuningsensible VSAM-Spezifikationen enthält.

VSAM-List kostet nach Angaben der Düsseldorfer in der DOS-Version bei Kauf 5900, in der DOS-Version 6400 Mark. Für diesen Preis kann nach Meinung von Plus-Soft-Mitarbeiter Helmut Seefried kein Anwender ein Produkt wie VSAM-List selbst programmieren, austesten, dokumentieren und warten.

Informationen: Plus-Soft GmbH, Friedrich-Ebert-Str. 44, 4000 Düsseldorf 1, Telefon: 02 11/35 07 33.