Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.1975 - 

Noch nicht produziert - und schon weltbekannt

Daten auf 70 cm-Wellen

04.07.1975

HAMBURG - Bis nach Japan machte eine hanseatische Neuentwicklung Aufsehen: das drahtlose Datenerfassungs- und -übertragungsgerät, das die Gesellschaft für elektrische und elektronische Technik mbH & Co. (GEET), Hamburg, entwickelt hat, wurde den fernöstlichen DV-Anwendern durch die japanische Schwester-Zeitschrift der Computerwoche, die "Shukan-Computer" vorgestellt.

Die erst 1972 gegründete Firma hat ein tragbares Gerät in Kassettenrecorder-Größe entwickelt (CW Nr. 16 vom 18. April), mit dem über Tastatur oder Lichtstift Daten erfaßt und bis zu 1,5 Kilometer weit zur Sammelstation im Rechenzentrum drahtlos übertragen werden können. Für die Übertragung will die Post Frequenzen im 70-cm-Bereich zuteilen. Vorerst existieren nur Prototypen - um die Geräte 1976 auf den Markt bringen zu können, muß erst noch ein 100-Mann-Betrieb geschaffen werden. Den Weltvertrieb hat die Ferodyna AG. Zürich, die sich an den Entwicklungskosten mit einer Million Mark beteiligte. -py