Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.09.1978

Daten-Bank-Geheimnisse

BERLIN (de) - "Relationen-Modell", "Pointer-System" und "Invertierte Listentechnik" - die Aufzählung ungenau definierter Begriffe aus der Datenbank-Materie ließe sieh beliebig fortsetzen. Gegen das, was die DV-Literatur über Datenbanken" sagt, nehmen sich beispielsweise Betriebssystem-Beschreibungen wie Bilderbücher aus. Und was das Schlimmste ist: Nicht einmal der zentrale Begriff "Datenbank-System" ist klar. "Was der Hersteller "Datenbank-(Management-)System" nennt, ist ein Datenbank-System (DBS)": frotzelte Konrad Supper, als DBS-Spezialist bei der Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH, Bonn, zu derartigen Aussagen legitimiert.

Als Eröffnungsredner der IKD-Workshopreihe IV (Was erwarten wir von DB/DC-Systemen? - Moderation Dr. Peter Heyderhoff, GMD) definierte Supper immerhin genauer, was ein DB/DC-System ist: " Wenn die Mehrheit der Leistung online bereitgestellt wird."

Einen " Vergleich von DB/DC-Systemen" - so auch das Thema seines Referats - halt Supper nur im konkreten Anwendungsfall für möglich: "Eine vollständige und aktuelle Marktübersicht wird nie zu bekommen sein." (Siehe auch nebenstehenden Beitrag.)