Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.08.2002

Datenbanken

Oracle 9i für AIX 5L auf IBMs Regatta-Servern abgesegnet

Die Oracle-Datenbank 9i läuft nun auch auf dem IBM-Unix AIX 5L. Dieses Betriebssystem setzen die neueren "Regatta"-Rechner p670 und p690 voraus, Oracles unterstützte aber nur ältere AIX-Versionen bis zum Release 4.3.3. Anwender konnten zwar die Datenbank auf dem neuen IBM-Unix installieren. Aber es fehlte das offizielle Oracle-Okay. Dass Oracle seine 9i-Datenbank nun offiziell auf AIX 5L unterstützt, dürfte es dem IBM-Marketing leichter machen, die P-Series-Server zu vermarkten.

Java-Datenbank von Borland auch separat erhältlich

Borlands Java-Datenbank "Jdatastore" ist in der Version 6 erstmals als eigenständiges Produkt erhältlich. Bisher gab es sie nur im Bundle, zum Beispiel mit dem Entwicklungs-Tool "Jbuilder 7" und Borlands "Enterprise Server". Die vollständig in Java geschriebene plattformunabhängige Datenbank erfüllt die Norm SQL 92 sowie die Standards JDK 1.4 und JDBC 3 API. Sie verbraucht nur wenige Systemressourcen und arbeitet weitgehend administrationsfrei. Der Hersteller empfiehlt das Produkt daher in erster Linie für den Einsatz in mobilen Anwendungen und Embedded Applications.

Birdsteps RDM-Server zur Einbindung in Anwendungen

Das norwegische Unternehmen Birdstep Technology, hierzulande vertreten durch die ESM Software GmbH, hat die neue Version 4.0 seines Datenbank-Management-Systems "RDM-Server" freigegeben. Sie unterstützt ODBC 3.51, SQL 92 und JDBC 2.0. Ihre dynamische Database Definition Language ermöglicht die Änderung des Datenbankschemas während des laufenden Betriebs. Das kompakte System bietet sich zur Einbindung in Applikationen an. Durch die Möglichkeit, Anwendungsprozesse direkt in den Datenbank-Server zu integrieren, erleichtert es Thin-Client- und Browser-gestützte Architekturen. Der RDM-Server 4.0 bietet automatische Wiederherstellung und ein Multiuser-Transaktionssystem.

Oracle-gespeicherte Daten in Microsoft-Anwendungen

Microsoft hat ein Tool herausgebracht, das es Windows-Entwicklern ermöglicht, in ihre Anwendungen direkte Daten zu integrieren, die auf Oracle-Datenbanken gespeichert sind. Der ".NET Framework Data Provider for Oracle" steht zum kostenlosen Download auf der Entwickler-Website http://msdn.microsoft.com bereit.