Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.02.1989 - 

Rechnerschutz allein genügt nicht:

Datenerfassung bedingt DV-Sicherheit

10.02.1989

FRANKFURT (pi) - Über aktuelle theoretische sowie praktische Erkenntnisse im Bereich des Informationsschutzes und über die jüngsten Entwicklungen der Computerkriminalität informiert ein Seminar, das die Frankfurter Pergamon Infotech im Februar 1989 durchführt.

Referent ist der DV-Sicherheitsexperte Donn Parker. Nach seiner Auffassung setzt effizienter Datenschutz weniger eine ausgeklügelte Technik zum Schutz des Rechners voraus als vielmehr die Erfassung der gefährdeten Datenbestände selbst. Im Verlauf des Seminars erläutert Parker auch Regierungsstrategien zur Bekämpfung von Computerkriminalität: die sogenannten "verläßlichen Systemkriterien" (The Orange Book), die britischen DTI-Sicherheitskriterien sowie Strategien der bundesdeutschen militärischen Datensicherung.

Diese Kriterien fließen in Parkers "Baseline-Methode" ein, der die Auswertung von Gesprächen mit über hundert Computerstraftätern und die Zusammenarbeit mit 40 auf dem Gebiet des Datenschutzes führenden Unternehmen zugrunde liegt. Die Baseline-Methode soll auch leitende Manager in die Lösungen der DV-Sicherheitsfragen miteinbeziehen.

Das Seminar findet am 20. und 21. Februar in Zürich statt, in Frankfurt wird es am 23. und 24. Februar durchgeführt.

Informationen: Pergamon Infotech, Friedrichstraße 15, 6000 Frankfurt 1, Telefon 0 69/72 28 10.