Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hohes Plus bei Bauelementen:


16.11.1984 - 

Datentechnik führt bei der electronica 84

MÜNCHEN(CW) - Rasches Wachstum zeichnet den deutschen Markt für elektronische Bauelemente aus. Vor Eröffnung der Fachmesse electronica In München nannte der Zentralverband der Elektrotechnischen Industrie (ZVEI) als Zuwachsrate 23,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Inlandsvolumen für dieses Jahr wird auf etwa zehn Milliarden Mark beziffert. Den Löwenanteil besitzen dabei die Datentechnik, Büroelektronik und Telekommunikation.

Von dem diesjährigen weltweiten Produktionswert von 630 Milliarden Dollar dürften, wie Gerd vom Hövel, Geschäftsführer der Münchner Messe- und Ausstellungsgesellschaft mbH, feststellte, rund 120 Milliarden Mark für elektronische Bauelemente entfallen. Die Mikroelektronik stelle davon ein gutes Drittel. Auf rund 7,5 Prozent veranschlagten Experten den Anteil der Bundesrepublik an der Elektronik-Produktion der westlichen Welt.

Vom Hövel bezeichnete die Messe, die in diesem Jahr zum elften Mal stattfindet, als "qualifizierten Lieferanten für Bauelemente und Baugruppen der Elektronik". Wichtigster Abnehmer der Branche sei gegenwärtig mit einem Anteil von rund vierzig Prozent die Büro- und Datentechnik mit der Spannbreite von der Schreibmaschine bis zum Rechenzentrum, gefolgt von den 25 Prozent der Kommunikationstechnik, die vom Telefon bis zur Satellitenübertragung reiche. Ein Fünftel belege danach die Industrie-Elektronik.

Experten schätzen, daß unter den elektronischen Bauelementen das Volumen an Integrierten Schaltungen am schnellsten zunehmen wird. In diesem Jahr soll der Wert bei über 50 Prozent liegen.

Für die Bundesrepublik trauen Marktbeobachter der Bauelementeindustrie jährliche Wachstumsraten von gut 23 Prozent zu.

Vor diesem Hintergrund sei die electronica '84 zu sehen - "ein Spiegel des prosperierenden Weltmarktes", wie vom Hövel betonte -, bei der die Zahl der ausstellenden Unternehmen gegenüber 1982 nochmals um 15 Prozent auf 2183 und die Ausstellungsfläche um 31 Prozent auf 105 000 qm gestiegen sei.