Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.1982 - 

Count-Symposium in Böblingen:

Datex-P von vielen Seiten betrachtet

BÖBLINGEN (bi) - "Erfahrungen mit Datex-P" soll das 4. öffentliche Fachsymposium des Count e.V. (Communication Users' & Network Technology Exchange e.V.) am 13. und 14. Oktober in der Böblinger Kongreßhalle weitergeben.

Insgesamt 14 Vorträge beinhaltet das zweitägige Programm. Moderator der Veranstaltung wird der Geschäftsführende Vorstand des Count e V., Dieter Steinle, sein. Vertreter der Bundespost, des Fernmeldetechnischen Zentralamtes (FTZ) und diverser Anwender aber auch Hersteller kommen ausführlich zu Wort. Der Veranstalter verspricht interessante Hinweise für den praktischen Einsatz der Paketvermittlungstechnik. Einen Bedarf für das Symposium leiten die Count-Leute daraus ab, daß seit zwei Jahren zwar das paketvermittelte Netz (Datex-P) der deutschen Bundespost zur Verfügung steht und zwar kostengünstiger als Standleitungen (Datex-L) oder der Hauptanschluß für Direktanruf (HfD), aber entgegen den optimistischen Prognosen der Verantwortlichen im Bundespostministerium und im Fernmeldetechnischen Zentralamt die Datennetzbetreiber hierzulande noch eher Zurückhaltung bei der Inanspruchnahme dieses Dienstes übten. Als Grund sehen die Fachleute von Count

- Schwierigkeiten oder zumindest Verzögerungen bei der Unterstützung des erforderlichen Netzstandards nach der CCITT-Empfehlung X.25 seitens der Endgerätehersteller und

- Unsicherheit bezüglich der Stabilität und des Durchsatzverhaltens des Netzes selbst.

Auf der anderen Seite zwängen aber die (infolge der beabsichtigten nutzungsabhängigen Tarifierung tendenziell ansteigenden) hohen Übertragungskosten bei festgeschalteten Leitungen die Anwender dazu, sich mit den unter Umständen wesentlich kostengünstigeren Möglichkeiten des nationalen und der internationalen Paketvermittlungsnetze auseinanderzusetzen.

Informationen: Count e. V., Geschäftsstelle: Talstraße 40, 7031 Gäufelden 2, Tel.: 0 70 32/ 7 21 59.