Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.02.1991 - 

256 Verbindungen gleichzeitig möglich

Datus ergänzt WAN-Netzknoten für X.25 um Einstiegsmodell

AACHEN (pi) - Mit dem neuen Einstiegsmodell SDPV 5810 rundet die Datus Elektronisehe Informationssysteme GmbH jetzt ihre Palette der WAN-Netzknoten-Rechner ab.

Mit vier bis 16 Anschlußports ist dieses System vor allem als keine 25-Untervermittlung, als X.25-Konzentrator oder als vermittelnder Multiprotokoll-PAD in größeren Netzwerken einsetzbar. "SPDV 5810" wurde wie die größeren Schwestermodelle MDPV und DPV als offenes Multiprozessor-System konzipiert und bietet bis auf die Anschlußkapazität volle Knoten-Funktionalität. So unterstützt der Rechner laut Anbieter eine Vielzahl synchroner und asynchroner Protokolle.

Als weiteres Leistungsmerkmal wird die geringe Frame-Verzögerung von nur 2,5 Millisekunden bei einer effektiven Durchsatzrate von 240 Paketen pro Sekunde je Prozessor genannt. Das System läßt sich mit maximal vier Prozessoren ausstatten. Dazu können die Anwender bis zu 512 logische Kanäle generieren und 256 Verbindungen gleichzeitig unterhalten.

In größeren DPV-Netzwerken unterstützt SDPV 5810 eine dynamische Lastverteilung auf parallelen Leitungen. Dadurch wird vorrangiger Datenverkehr immer nur über den Weg mit der niedrigsten Verzögerung geroutet. Zusätzlich ermöglicht diese kleinste Ausbaustufe ein automatisches Rerouting beim Zusammenbruch oder der Überlastung von Verbindungsleitungen, wobei aufgrund der integrierten End-to-end-Kontrolle bestehende Verbindungen nicht neu aufgebaut werden müssen.

Das System ist auch in das zentrale Netzmanagement-Konzept der DPV-Serie integriert. Damit sind sowohl abgestufte Zugriffsschutz-Mechanismen als auch Funktionen zur zentralen Konfiguration und Überwachung der SDPV-Knoten verfügbar.

Darüber hinaus lassen sich das Alarm- und Statistik-Management sowie der Programm-Upload über einen DPV-Hauptknoten realisieren.

Das System SDPV wird in der kleinsten Ausbaustufe als Tischmodell mit vier Schnittstellen angeboten. Der Grundpreis für die ab sofort lieferbare Konfiguration beträgt 7150 Mark.