Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.05.1991 - 

Kommunikation auf der Basis des LLC2-Protokolls

Datus-Router ermöglicht X.25-Links über Ethernet

AACHEN (pi) - Im en WAN-Architektur-Konzepts bietet die Datus elektronische Informationssysteme GmbH aus Aachen jetzt einen neuen Router für den Zugang und die direkte Kommunikation X.25-fähiger Endgeräte an, die an ein Ethernet-LAN mit LLC2-Protokoll angeschlossen sind..

Die neue Komponente arbeitet transparent gegenüber sämtlichen Anwendungen, die auf der Basis von Paketvermittlungen abgewickelt werden. Dazu unterstützt das Modul zunächst auf der LAN-Seite das Protokoll LLC2 (ISO 8802.2), während der Netzknoten selbst standardmäßig die X.25-Protokollsäule zur Verfügung stellt. Die Zustellung von Calls erfolgt aufgrund von Routing-Tabellen, die eine Verbindung von X.25-DTE-Adressen und der Hardware-Ethernet-Adresse schaffen.

Insgesamt können pro LLC2-Modul acht Ethernet-Line, parallel mit bis zu 255 logischen Kanälen betrieben werden. Als integrierte Datus-Systemkomponente sind alle Leistungsmerkmale des zentralen Netz-Managements XNM einschließlich Routing-Tabellenverwaltung erhältlich.

Einsetzen läßt sich der Datus-Router zum Beispiel für den WAN-Zugriff X.25-fähiger Endgeräte auf Host-Anwendungen mit Ethernet/LAN-Anschluß. Dabei ist es nicht erforderlich, auf zusätzliche X.25-Rechner-Ports oder TCP/IP-Gateways zurückzugreifen. Eine weitere Möglichkeit besteht in der Inhouse-Verbindung mehrerer X.25-Netzknoten über Ethernet. Dabei läßt sich laut Anbieter durch die LLC2-Module die Realisierung verteilter Anwendungen mit kleinen, selbständig arbeitenden X.25-Vermittlungseinheiten über schnelle und häufig bereits verfügbare Leitungen wesentlich vereinfachen.