Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

DB-Anbieter erwerben Data-Warehouse-Know-how Informix kauft Olap-Experten Stanford Technology Group Inc.

24.11.1995

MUENCHEN (CW) - Die fuehrenden Datenbankhersteller verleiben sich im Rahmen ihrer Data-Warehouse-Strategien Technologie von einschlaegig erfahreren kleineren Anbietern ein. Nun verstaerkte Informix sein Data- Warehouse-Potential durch die Uebernahme des Olap- Spezialisten Stanford Technology Group Inc. und die Lizenznahme der Client-Software von Mobileware Corp.

Nachdem bereits Oracle und Sybase im Laufe dieses Jahres Technologie fuer das Online Analytical Processing (Olap) eingekauft hatten, uebernahm nun Informix die Stanford Technology Group. Damit versuchen sich die im OLTP-Geschaeft etablierten Anbieter fuer den Wachstumsmarkt Data-Warehouse zu ruesten.

Die in San Franzisko ansaessige Stanford Technology Group gilt mit ihrem Produkt "Metacube" als ein Technologiefuehrer bei Olap. Metacube verfolgt einen Olap-Ansatz, bei dem direkt auf Daten von relationalen Datenbanken zugegriffen wird. Gegenueber Konzepten, die Geschaeftsdaten zur Auswertung als "Instance Data" in eigenen Datenbanken ablegen, reklamieren die Verfechter dieser Olap- Methode bessere Performance, sobald Datenbestaende von mehreren hundert GB zu bearbeiten sind. Allerdings haben Produkte des zuerst genannten Typs Geschwindigkeitsvorteile bei kleineren Datenmengen. Waehrend Sybase und Informix auf das sogenannte Olap/relational setzen, ueberlaesst Oracle die Entscheidung ueber die Einrichtung einer Olap-Datenbank dem Anwender: Der Zukauf einer Division von Information Resources umfasste naemlich sowohl Olap- Tools als auch eine spezielle Olap-Datenbank.

Stanford Technology Group soll nach Angaben von Informix als eigenstaendiges Unternehmen bestehen bleiben. Metacube unterstuetzt neben Informix auch Datenbanken anderer Hersteller wie Oracle, Sybase oder IBMs DB2. Die Uebernahme durch Informix soll laut Aussage von Barbara Spiess, Pressekoordinatorin der deutschen Informix-Niederlassung, keinen negativen Einfluss auf die Unterstuetzung konkurrierender Datenbankprodukte haben. Unklar ist bis dato noch, ob Metacube mit Informix-Datenbanken zu speziellen Data-Warehouse-Servern kombiniert oder als eigenstaendiges Tool vertrieben wird.

Die Entscheidung von Informix, Mobilwares Client-Software in Lizenz zu nehmen, ist wohl ebenfalls durch die Data-Warehouse- Strategie motiviert: Zwar ist diese Kommunikationssoftware auch fuer OLTP ausgelegt, besonders Mitarbeiter im Aussendienst profitieren aber von der Moeglichkeit, Geschaeftsdaten online auszuwerten. "Mobilware 3.0" soll zukuenftig in die Entwicklungsumgebung "New Era 2.0" des Datenbankherstellers integriert werden.