Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.03.1991 - 

Access Computer:

DB-Verwaltungssystem R:Base greift direkt auf Dbase-Daten zu

Die amerikanische Firma Microrim stellt jetzt R:Base in der Version 3.1 vor. Microrim ist der zweitgrößte Hersteller von Datenbank-Verwaltungssystemen (DBMS) für PCs. Sein Produkt R:Base hat weltweit eine installierte Basis von über 650 000 Anwendern. Distributor in Deutschland ist Access Computer, München.

Philosophie bei der Entwicklung von R:Base war, die Leistungsfähigkeit eines relationalen Datenbanksystems einem möglichst breiten Anwenderkreis zugänglich zu machen. Das bedeutet, daß Logik und Struktur des komplexen Programms so einfach wie möglich gehalten sind.

Die neue Version 3.1 entspricht dieser Philosophie. Zusätzlich verfügt sie über die Möglichkeit, direkt auf Dbase-Dateien zugreifen und diese bearbeiten zu können. Damit kommt Microrim der Anforderung seiner Anwender nach, einfacheren Zugriff auf Dbase-Daten zu erhalten.

Bei R:Base 3.1 wurden Speicherverwaltung und Arbeitsgeschwindigkeit weiterentwickelt. Die neue Version benötigt Jetzt weniger Speicherplatz als die Vorgängerversion, sie ist schneller und bietet alle bereits bekannten Vorzüge: Bedienerfreundlichkeit, sichtbare Kreuztabellen, die die Verbindung zwischen Spalten einer Tabelle anzeigen, Datensicherheit, Kontrolle von Netzwerk-Daten, ANSI-2SQL-Standard sowie Generierung von Datenbanken ohne zu programmieren.

Im Netzwerk benutzen Anwender von R:Base oftmals dieselben Dateien zusammen mit Dbase-Anwendern. Mit der neuen Version 3.1 von R:Base können die Anwender Dbase III und III Plus-Dateien direkt bearbeiten.

Backup-Software speziell für Windows 3.0

R:Base ist in der neuen deutschen Version 3.1 seit Februar 1991 für etwa 2600 Mark erhältlich. Die Netzwerkversion für zusätzliche fünf Benutzer kostet ungefähr 3000 Mark.

Auch für die Datensicherungssysteme von Irwin Magnetic Systems ist Access Computer Distributor. Zum Lieferspektrum gehören der Streamer der Serie 7000 mit dem Qic-02-Standard-Aufzeichnungsverfahren. Hinzu kommen die Backup-Software-Lösung und Eztape für Windows 3.0.

Von der Serie 7000 gibt es zwei interne und zwei externe 5?-Zoll-Bandlaufwerke. Beide arbeiten nach dem Qic-02-Standard-Aufzeichnungsverfahren. Sie haben eine Speicherkapazität von bis zu 500 MB mit Datenkompression. Die Serie 7000 löst die bisherige Serie 6000 ab Die Backup-Software Eztape ist im Lieferungsumfang enthalten.

Mit Eztape kann pro Software-Datenkompression eine Backup-Kapazität von 500 MB erreicht werden.

Eztape 3.0 ist eine Backup-Software, die speziell für Windows 3.0 entwickelt wurde. Sie entspricht in den wesentlichen Punkten der Eztape-Version für OS/2 und unterstützt alle Eigenschaften der grafischen Bedieneroberfläche Windows 3.0.

Describe für Text- und Layoutgestaltung

Das amerikanische Unternehmen Describe Incorporation, Hersteller von integrierten Softwarelösungen, stellt seinen Word Publisher Describe in der Version 1.1 jetzt auf den deutschen Markt vor. Describe ist ein Programm für Textverarbeitung und Layout, das unter dem Betriebssystem OS/2 und Presentation Manager läuft. Describe 1.1 wird in der deutschen Version über Access Computer in München vertrieben.

Describe ist eine Anwendung für anspruchsvolle 'Text- und Layoutgestaltung unter OS/2 und Presentation Manager. Es schließt die Lücke zwischen herkömmlicher Textverarbeitung und Desktop Publishing. Describe verbindet die Möglichkeiten von OS/2 wie Multitasking, Multithreading, grafische Benutzeroberfläche, volle Speicherausnutzung sowie schnelle Programmabläufe mit umfassenden Textverarbeitungs- und Desktop-Publishing-Funktionen.

Mit Describe arbeitet der Anwender unter der grafischen Bedieneroberfläche und muß keine DOS-Befehle lernen. Durch WYSIWYG (What you see ist what you get) erscheinen Schriftarten, Textattribute, Seitengröße oder Grafiken auf dem Bildschirm genau wie später auf dem Ausdruck. Der Anwender kann dabei den Bildschirm in verschiedene Fenster aufteilen und so mehrere Dokumente gleichzeitig bearbeiten.

Durch den dynamischen Datenaustausch (DDE) stellt der Anwender eine Verbindung zu anderen Programmen wie MS Excel oder Lotus 1-2-3 her. Ändern sich Daten in einer Tabellenkalkulation, werden diese auch in Describe automatisch auf den aktuellen Stand gebracht.

Informationen: Access Computer, Martin-Kollar-Straße 12, 8000 München 82, Telefon 0 89/4 20 06 01, Halle 8, 1. OG, Stand A20/A24