Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.1986 - 

Auch für den Netzwerkbetrieb geeignet:

dBase 111 Plus läuft jetzt in LANs

FRANKFURT (pi) - Ihr Datenbank-Managementsystem dBase III Plus kann die Frankfurter AshtonTate jetzt in einer deutschsprachigen Version anbieten. Mit der Auslieferung der ersten Pakete will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge sofort beginnen.

Diese erweiterte Version von dBase III ist nach Angaben von Ashton-Tate netzwerkfähig und läßt sich ohne Zukauf weiterer Module standardmäßig auf einem Fileserver mit einem Arbeitsplatz installieren. Neben dieser Möglichkeit kann das Paket allerdings auch auf Single-User-Maschinen eingesetzt werden, die unter dem Betriebssystem MS-DOS laufen. Für den Einsatz in Netzen bietet das Unternehmen ferner weitere Zugriffsmodule an.

So sollen alle Anwender, die mit der englischen dBase-Version arbeiten, jetzt auch mit Hilfe eines sogenannten Lan-Packs drei weitere Zusatzmodule erwerben. Noch in diesem Jahr will man außerdem für die User der deutschen Programmversion ein Lan-Pack mit insgesamt fünf Zugriffsmodulen anbieten.

Die netzwerkfähige Programmversion von dBase III Plus kann auf dem IBM PC XT oder AT und allen kompatiblen Rechnern eingesetzt werden. Lediglich für die Installation der Fileserver-Software ist eine Festplatte Voraussetzung. Im Netzwerkbetrieb werden die IBM-Netzwerk-Spezifikationen Netbios (IBM PC-Net), Novell Advanced Netware 86 ab Version 1.01 und das Paket 3Plus ab Version 1.01 von 3Com unterstützt. Voraussetzung für das Funktionieren dieses Netzes ist eine DOS-Version ab 3.1. Beim Netzbetrieb von dBase III Plus haben die Ashton-Tate-Entwickler eigenen Angaben zufolge die Benutzerführung weiter optimiert.

Das deutsche Paket enthält neben einem Masken-Generator auch einen Programm-Generator sowie einen Pseudo-Compiler mit der Bezeichnung dBCode und ein Linkprogramm namens dBLinker. Zudem sei bei dieser Version das Einlesen von Fremdformaten möglich. Auch hat der Anbieter jetzt die Möglichkeit, Fremdprogrammiersprachen wie beispielsweise C oder Assembler in dBase III Plus einzubinden. Parallel zu der Ankündigung der deutschsprachigen Version kann das Frankfurter Unternehmen für dBase III-Anwender zu einem Preis von 390 Mark ein Upgrade zur Plus-Version offerieren.

Informationen: Ashton-Tate GmbH, Hahnstraße 70, 6000 Frankfurt 71, Telefon: 0 69/66 41 90.