Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.04.1993 - 

Borland lobt Performance-Verbesserung

Dbase IV 2.0 fuer DOS enthaelt Hilfe fuer die PLZ-Umstellung

In den Vordergrund stellt Borland vor allem die verbesserte Performance von Dbase. So beschleunige ein neuer Hochgeschwindigkeits-Filter die Abfragen und Suchlaeufe, was vor allem die Arbeit in grossen Datenbestaenden erleichtere.

Zu Dbase 2.0 gehoert ein dynamisches Speicher-Management, das bis zu 16 MB freien Arbeitsspeicher nutzen kann. Da weniger Festplattenzugriffe noetig sind, traegt dies ebenfalls zur Durchsatz-Steigerung bei.

In dem Paket enthalten ist ausserdem eine Dbase- Konvertierungsroutine fuer die Postleitzahlen-Umstellung.

Das Programm kann, so Borland, die Postleitzahlen von rund 70 bis 90 Prozent der bundesdeutschen Orte automatisch konvertieren. Um alle Gemeinden zu erfassen, waere eine Festplattenkapazitaet von 40 bis 60 MB notwendig gewesen. Borland hat einer Loesung den Vorzug gegeben, bei der die Daten auf einer Diskette Platz finden.

Der ebenfalls jetzt vorgestellte Dbase-Compiler erzeugt aus Dbase-Applikationen unter DOS ausfuehrbare EXE-Programme. Die Ausgangsapplikationen koennen mit Dbase III, Dbase III Plus oder einer Dbase-IV-Version erstellt sein. Das neue Dbase-Release soll rund 1900 Mark und der Compiler rund 1200 Mark kosten.